SOCIAL MEDIA FEED

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den von uns eingebundenen Facebook-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Facebook-Inhalte auf marc-henrichmann.de) mit einem Klick anzeigen lassen.

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Diskussions-Doppelpack in Dülme: Gestern Abend stellten wir Kandidaten uns den Fragen der Schülerinnen und Schüler des Clemens-Brentano-Gymnasium, heute geht es an gleicher Stelle weiter mit #Kolping und #KAB. Für mich wird klar deutlich: Wir als #CDU haben die besseren Konzepte für unser Land, wenn es um Fragen wie ländlicher Raum und Landwirtschaft geht, um den Klimaschutz, um Mindestlohn, Rente und Vermögenssteuer. #btw21 ... See MoreSee Less

7 Stunden her
Diskussions-Doppelpack in Dülmen: Gestern Abend stellten wir Kandidaten uns den Fragen der Schülerinnen und Schüler des Clemens-Brentano-Gymnasium, heute geht es an gleicher Stelle weiter mit #Kolping und #KAB. Für mich wird klar deutlich: Wir als #CDU haben die besseren Konzepte für unser Land, wenn es um Fragen wie ländlicher Raum und Landwirtschaft geht, um den Klimaschutz, um Mindestlohn, Rente und Vermögenssteuer.  #btw21

Stark vertreten ist heute Morgen die CDU Dülme, um mich bei meiner Bahnhofsaktion zu unterstützen. Hier gibt es Laugengebäck und Wahlinfos für den Start in den letzten Tag vor dem Wochenende 💪. Dülme #btw21 ... See MoreSee Less

20 Stunden her
Stark vertreten ist heute Morgen die CDU Dülmen, um mich bei meiner Bahnhofsaktion zu unterstützen. Hier gibt es Laugengebäck und Wahlinfos für den Start in den letzten Tag vor dem Wochenende 💪. Dülmen #btw21Image attachment

Der ländliche Raum lebt vom Ehrenamt! Das wurde heute auch in #rosendahl deutlich. Im Seniorenheim in #osterwick zum Beispiel: 65 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer im begleitenden Dienst halten den Pflegekräften den Rücken frei, spielen und unterhalten sich mit den Bewohnerinnen und Bewohnern. Ehrenamtliche kümmern sich auch um den Sinnesgarten. Fast nebenan, im Dorfpark, stecken 6.000 ehrenamtliche Arbeitsstunden, wie mir Erich Gottheil vom Heimatverein Osterwick erzählte. Arbeit, die man dem schmucken Park ansieht. Der Bund fördert das Ehrenamt, und das ist wichtig! Dafür will ich mich in Berlin weiter einsetzen. CDU Rosendahl #BTW21 ... See MoreSee Less

1 Tag her
Der ländliche Raum lebt vom Ehrenamt! Das wurde heute auch in #rosendahl deutlich. Im Seniorenheim in #osterwick zum Beispiel: 65 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer im begleitenden Dienst halten den Pflegekräften den Rücken frei, spielen und unterhalten sich mit den Bewohnerinnen und Bewohnern. Ehrenamtliche kümmern sich auch um den Sinnesgarten. Fast nebenan, im Dorfpark, stecken 6.000 ehrenamtliche Arbeitsstunden, wie mir Erich Gottheil vom Heimatverein Osterwick erzählte. Arbeit, die man dem schmucken Park ansieht. Der Bund fördert das Ehrenamt, und das ist wichtig! Dafür will ich mich in Berlin weiter einsetzen. CDU Rosendahl #BTW21Image attachmentImage attachment

Wir brauchen Technologien und Anreize, um die Klimaziele zu erreichen – keinen Zwang, keine Belastungen. Denn wer kein Geld hat, der kauft kein sparsames Auto, der setzt keine Photovoltaik-Anlage aufs Dach. Das habe ich vorhin bei der Podiumsdiskussion bei Radio Kiepenkerl deutlich gemacht. Wer noch nicht weiß, wo er sein Kreuz machen soll: In den Diskussionen werden inhaltliche Unterschiede zwischen den Kandidaten und Parteien klar benannt, auch bei Wirtschaft und Zuwanderung. Sehr lebhaft war es auch heute Vormittag bei gleich zwei Diskussionen im Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium (Dülme. #btw21 ... See MoreSee Less

2 Tage her
Wir brauchen Technologien und Anreize, um die Klimaziele zu erreichen – keinen Zwang, keine Belastungen. Denn wer kein Geld hat, der kauft kein sparsames Auto, der setzt keine Photovoltaik-Anlage aufs Dach. Das habe ich vorhin bei der Podiumsdiskussion bei Radio Kiepenkerl deutlich gemacht. Wer noch nicht weiß, wo er sein Kreuz machen soll: In den Diskussionen werden inhaltliche Unterschiede zwischen den Kandidaten und Parteien klar benannt, auch bei Wirtschaft und Zuwanderung. Sehr lebhaft war es auch heute Vormittag bei gleich zwei Diskussionen im Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium (Dülmen). #btw21Image attachment

Comment on Facebook

Ihre Politik ist verlogen, rückwärtsgewandt und gestrig! Sie haben es 16 Jahre lang nicht geschafft irgendwas wesentliches zu erreichen und haben nahezu jede Zukunftstechnologie samt Digitalisierung verpennt. Und jetzt stellen Sie sich hier hin und schwafeln von Technologien. Wichtige Gesetze wie Lieferkettengesetz und Fachkräftezuwanderungsgesetz haben Sie so abgeschwächt das man sich beides hätte sparen können weil Lobby- und Wirtschaftsinteressen zu groß waren

In Schulen, Medienhäusern und Veranstaltungszentren diskutiere ich in diesen Tagen mit meinen Mitbewerbern um das Bundestagsmandat. Aber auch in Einrichtungen wie letzte Woche im Stift Tilbeck oder heute Abend im Sozialwerk St. Georg in Lüdinghausen, Nordrhein-Westfalen, German.

Viele der Menschen hier wählen zum ersten Mal. Was sie zum Beispiel beschäftigt: Die Zukunft der Werkstätten für Menschen mit Behinderung. Die Werkstätten müssen erhalten bleiben, weil sie tolle Arbeit leisten. Was mich ärgert: Wenn ich höre, dass Menschen, die Hilfen brauchen, für eine Frage mit vier oder fünf Ämtern zu tun haben. Wir müssen deshalb Zuständigkeiten bündeln. Es muss klarer werden, wer wofür verantwortlich ist.

Klasse, wie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Klientenbeirat den Ablauf der Bundestagswahl proben und Demokratie erklären. #btw21
... See MoreSee Less

3 Tage her
In Schulen, Medienhäusern und Veranstaltungszentren diskutiere ich in diesen Tagen mit meinen Mitbewerbern um das Bundestagsmandat. Aber auch in Einrichtungen wie letzte Woche im Stift Tilbeck oder heute Abend im Sozialwerk St. Georg in Lüdinghausen, Nordrhein-Westfalen, Germany.

Viele der Menschen hier wählen zum ersten Mal. Was sie zum Beispiel beschäftigt: Die Zukunft der Werkstätten für Menschen mit Behinderung. Die Werkstätten müssen erhalten bleiben, weil sie tolle Arbeit leisten. Was mich ärgert: Wenn ich höre, dass Menschen, die Hilfen brauchen, für eine Frage mit vier oder fünf Ämtern zu tun haben. Wir müssen deshalb Zuständigkeiten bündeln. Es muss klarer werden, wer wofür verantwortlich ist. 

Klasse, wie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Klientenbeirat den Ablauf der Bundestagswahl proben und Demokratie erklären. #btw21

Leben im ländlichen Raum braucht Mobilität, Wohnraum und Ehrenamt. In Nordkirchen, Südkirche und Capelle passiert eine Menge in diese Richtung. Mobilitätsstationen und Baugebiete entstehen. Das #ehrenamt im Sport und in der Freiwilligen Feuerwehr ist lebendig. Capelle plant einen neuen Sportplatz und ein neues Feuerwehrgerätehaus. In Südkirchen diskutierte ich mit der Feuerwehr-Spitze über einen Bonus für ehrenamtlich Aktive, die mit ihrer Arbeit andere Menschen schützen, bei Jobs im öffentlichen Dienst oder bei der Vergabe von Baugrund. Ebenfalls ein großes Thema, nicht nur in Nordkirchen: die Pflege. Im Seniorenhaus Mauritius sprach ich mit Pflegerinnen und Bewohnern. Die lobten ein tolles Pflege-Team, das seine Arbeit gerne macht. Wir müssen Wege finden für mehr Fachkräfte, weniger Bürokratie und mehr Wertschätzung.
CDU-Nordkirchen #BTW21
... See MoreSee Less

4 Tage her

Guten Morgen aus Ascheberg. Mit der CDU Gemeindeverband Ascheberg Herbern Davensberg versorge ich Pendler am Bahnhof mit Laugenkonfekt für den Start in den Tag und Infos zur Wahl. #btw21 ... See MoreSee Less

4 Tage her
Guten Morgen aus Ascheberg. Mit der CDU Gemeindeverband Ascheberg Herbern Davensberg versorge ich Pendler am Bahnhof mit Laugenkonfekt für den Start in den Tag und Infos zur Wahl. #btw21Image attachmentImage attachment

#olfen bekommt wieder ein schmuckes Hallenbad mit Sporthalle. Zwei Millionen Euro steuert der Bund in die Sanierung des Gebäudekomplexes bei. Der Einsatz für Fördermittel hat sich gelohnt! Bürgermeister Wilhelm Sendermann zeigte mir heute, wie gut das Geld angelegt wird. 2022 geht es los! Außerdem heute in olfen: eine sehr anregende Podiumsdiskussion der Direktkandidaten in der Wolfhelmschule, Gesamtschule. Und dann weiter nach Dortmund in die Wahl-Arena der Ruhr Nachrichten. Deutlich wurde, wie unterschiedlich die Mitte und Links-Grün ticken. Ich will Innovationen in Deutschland voranbringen. Wenn wir hier Vorbild auch für andere sind, wenn wir Zukunftstechnologien schnell marktreif machen, dann schaffen wir es global, den Klimawandel zu stoppen. #btw21 ... See MoreSee Less

4 Tage her

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbietern übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

SOCIAL MEDIA FEED

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Diskussions-Doppelpack in Dülme: Gestern Abend stellten wir Kandidaten uns den Fragen der Schülerinnen und Schüler des Clemens-Brentano-Gymnasium, heute geht es an gleicher Stelle weiter mit #Kolping und #KAB. Für mich wird klar deutlich: Wir als #CDU haben die besseren Konzepte für unser Land, wenn es um Fragen wie ländlicher Raum und Landwirtschaft geht, um den Klimaschutz, um Mindestlohn, Rente und Vermögenssteuer. #btw21 ... See MoreSee Less

7 Stunden her
Diskussions-Doppelpack in Dülmen: Gestern Abend stellten wir Kandidaten uns den Fragen der Schülerinnen und Schüler des Clemens-Brentano-Gymnasium, heute geht es an gleicher Stelle weiter mit #Kolping und #KAB. Für mich wird klar deutlich: Wir als #CDU haben die besseren Konzepte für unser Land, wenn es um Fragen wie ländlicher Raum und Landwirtschaft geht, um den Klimaschutz, um Mindestlohn, Rente und Vermögenssteuer.  #btw21

Stark vertreten ist heute Morgen die CDU Dülme, um mich bei meiner Bahnhofsaktion zu unterstützen. Hier gibt es Laugengebäck und Wahlinfos für den Start in den letzten Tag vor dem Wochenende 💪. Dülme #btw21 ... See MoreSee Less

20 Stunden her
Stark vertreten ist heute Morgen die CDU Dülmen, um mich bei meiner Bahnhofsaktion zu unterstützen. Hier gibt es Laugengebäck und Wahlinfos für den Start in den letzten Tag vor dem Wochenende 💪. Dülmen #btw21Image attachment

Der ländliche Raum lebt vom Ehrenamt! Das wurde heute auch in #rosendahl deutlich. Im Seniorenheim in #osterwick zum Beispiel: 65 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer im begleitenden Dienst halten den Pflegekräften den Rücken frei, spielen und unterhalten sich mit den Bewohnerinnen und Bewohnern. Ehrenamtliche kümmern sich auch um den Sinnesgarten. Fast nebenan, im Dorfpark, stecken 6.000 ehrenamtliche Arbeitsstunden, wie mir Erich Gottheil vom Heimatverein Osterwick erzählte. Arbeit, die man dem schmucken Park ansieht. Der Bund fördert das Ehrenamt, und das ist wichtig! Dafür will ich mich in Berlin weiter einsetzen. CDU Rosendahl #BTW21 ... See MoreSee Less

1 Tag her
Der ländliche Raum lebt vom Ehrenamt! Das wurde heute auch in #rosendahl deutlich. Im Seniorenheim in #osterwick zum Beispiel: 65 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer im begleitenden Dienst halten den Pflegekräften den Rücken frei, spielen und unterhalten sich mit den Bewohnerinnen und Bewohnern. Ehrenamtliche kümmern sich auch um den Sinnesgarten. Fast nebenan, im Dorfpark, stecken 6.000 ehrenamtliche Arbeitsstunden, wie mir Erich Gottheil vom Heimatverein Osterwick erzählte. Arbeit, die man dem schmucken Park ansieht. Der Bund fördert das Ehrenamt, und das ist wichtig! Dafür will ich mich in Berlin weiter einsetzen. CDU Rosendahl #BTW21Image attachmentImage attachment

Wir brauchen Technologien und Anreize, um die Klimaziele zu erreichen – keinen Zwang, keine Belastungen. Denn wer kein Geld hat, der kauft kein sparsames Auto, der setzt keine Photovoltaik-Anlage aufs Dach. Das habe ich vorhin bei der Podiumsdiskussion bei Radio Kiepenkerl deutlich gemacht. Wer noch nicht weiß, wo er sein Kreuz machen soll: In den Diskussionen werden inhaltliche Unterschiede zwischen den Kandidaten und Parteien klar benannt, auch bei Wirtschaft und Zuwanderung. Sehr lebhaft war es auch heute Vormittag bei gleich zwei Diskussionen im Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium (Dülme. #btw21 ... See MoreSee Less

2 Tage her
Wir brauchen Technologien und Anreize, um die Klimaziele zu erreichen – keinen Zwang, keine Belastungen. Denn wer kein Geld hat, der kauft kein sparsames Auto, der setzt keine Photovoltaik-Anlage aufs Dach. Das habe ich vorhin bei der Podiumsdiskussion bei Radio Kiepenkerl deutlich gemacht. Wer noch nicht weiß, wo er sein Kreuz machen soll: In den Diskussionen werden inhaltliche Unterschiede zwischen den Kandidaten und Parteien klar benannt, auch bei Wirtschaft und Zuwanderung. Sehr lebhaft war es auch heute Vormittag bei gleich zwei Diskussionen im Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium (Dülmen). #btw21Image attachment

Comment on Facebook

Ihre Politik ist verlogen, rückwärtsgewandt und gestrig! Sie haben es 16 Jahre lang nicht geschafft irgendwas wesentliches zu erreichen und haben nahezu jede Zukunftstechnologie samt Digitalisierung verpennt. Und jetzt stellen Sie sich hier hin und schwafeln von Technologien. Wichtige Gesetze wie Lieferkettengesetz und Fachkräftezuwanderungsgesetz haben Sie so abgeschwächt das man sich beides hätte sparen können weil Lobby- und Wirtschaftsinteressen zu groß waren

In Schulen, Medienhäusern und Veranstaltungszentren diskutiere ich in diesen Tagen mit meinen Mitbewerbern um das Bundestagsmandat. Aber auch in Einrichtungen wie letzte Woche im Stift Tilbeck oder heute Abend im Sozialwerk St. Georg in Lüdinghausen, Nordrhein-Westfalen, German.

Viele der Menschen hier wählen zum ersten Mal. Was sie zum Beispiel beschäftigt: Die Zukunft der Werkstätten für Menschen mit Behinderung. Die Werkstätten müssen erhalten bleiben, weil sie tolle Arbeit leisten. Was mich ärgert: Wenn ich höre, dass Menschen, die Hilfen brauchen, für eine Frage mit vier oder fünf Ämtern zu tun haben. Wir müssen deshalb Zuständigkeiten bündeln. Es muss klarer werden, wer wofür verantwortlich ist.

Klasse, wie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Klientenbeirat den Ablauf der Bundestagswahl proben und Demokratie erklären. #btw21
... See MoreSee Less

3 Tage her
In Schulen, Medienhäusern und Veranstaltungszentren diskutiere ich in diesen Tagen mit meinen Mitbewerbern um das Bundestagsmandat. Aber auch in Einrichtungen wie letzte Woche im Stift Tilbeck oder heute Abend im Sozialwerk St. Georg in Lüdinghausen, Nordrhein-Westfalen, Germany.

Viele der Menschen hier wählen zum ersten Mal. Was sie zum Beispiel beschäftigt: Die Zukunft der Werkstätten für Menschen mit Behinderung. Die Werkstätten müssen erhalten bleiben, weil sie tolle Arbeit leisten. Was mich ärgert: Wenn ich höre, dass Menschen, die Hilfen brauchen, für eine Frage mit vier oder fünf Ämtern zu tun haben. Wir müssen deshalb Zuständigkeiten bündeln. Es muss klarer werden, wer wofür verantwortlich ist. 

Klasse, wie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Klientenbeirat den Ablauf der Bundestagswahl proben und Demokratie erklären. #btw21

Leben im ländlichen Raum braucht Mobilität, Wohnraum und Ehrenamt. In Nordkirchen, Südkirche und Capelle passiert eine Menge in diese Richtung. Mobilitätsstationen und Baugebiete entstehen. Das #ehrenamt im Sport und in der Freiwilligen Feuerwehr ist lebendig. Capelle plant einen neuen Sportplatz und ein neues Feuerwehrgerätehaus. In Südkirchen diskutierte ich mit der Feuerwehr-Spitze über einen Bonus für ehrenamtlich Aktive, die mit ihrer Arbeit andere Menschen schützen, bei Jobs im öffentlichen Dienst oder bei der Vergabe von Baugrund. Ebenfalls ein großes Thema, nicht nur in Nordkirchen: die Pflege. Im Seniorenhaus Mauritius sprach ich mit Pflegerinnen und Bewohnern. Die lobten ein tolles Pflege-Team, das seine Arbeit gerne macht. Wir müssen Wege finden für mehr Fachkräfte, weniger Bürokratie und mehr Wertschätzung.
CDU-Nordkirchen #BTW21
... See MoreSee Less

4 Tage her

Guten Morgen aus Ascheberg. Mit der CDU Gemeindeverband Ascheberg Herbern Davensberg versorge ich Pendler am Bahnhof mit Laugenkonfekt für den Start in den Tag und Infos zur Wahl. #btw21 ... See MoreSee Less

4 Tage her
Guten Morgen aus Ascheberg. Mit der CDU Gemeindeverband Ascheberg Herbern Davensberg versorge ich Pendler am Bahnhof mit Laugenkonfekt für den Start in den Tag und Infos zur Wahl. #btw21Image attachmentImage attachment

#olfen bekommt wieder ein schmuckes Hallenbad mit Sporthalle. Zwei Millionen Euro steuert der Bund in die Sanierung des Gebäudekomplexes bei. Der Einsatz für Fördermittel hat sich gelohnt! Bürgermeister Wilhelm Sendermann zeigte mir heute, wie gut das Geld angelegt wird. 2022 geht es los! Außerdem heute in olfen: eine sehr anregende Podiumsdiskussion der Direktkandidaten in der Wolfhelmschule, Gesamtschule. Und dann weiter nach Dortmund in die Wahl-Arena der Ruhr Nachrichten. Deutlich wurde, wie unterschiedlich die Mitte und Links-Grün ticken. Ich will Innovationen in Deutschland voranbringen. Wenn wir hier Vorbild auch für andere sind, wenn wir Zukunftstechnologien schnell marktreif machen, dann schaffen wir es global, den Klimawandel zu stoppen. #btw21 ... See MoreSee Less

4 Tage her