SOCIAL MEDIA FEED


Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Die Geschichte der Deutschen Einheit darf nicht vergessen werden. Die sehenswerte Ausstellung Umbruch Ost zeichnet im Kreishaus in Coesfeld nach, wie beide deutschen Staaten zusammengewachsen sind, wo aber auch Lebensentwürfe von heute auf morgen umgeworfen wurden.

Heute bei der Eröffnung kamen West und Ost zu Wort. Werner Jostmeier, Melanie Schramm und Enrico Zanirato warfen einen unverklärten Rückblick auf die spannenden Jahre vor und nach der Wende.
Unser Landrat Christian Schulze Pellengahr hob die Partnerschaft zwischen dem Kreis Coesfeld und dem Landkreis Ostprignitz-Ruppin hervor.

Wir brauchen solche Ausstellungen, die mit anschaulichen Geschichten und lebensnahen Beispielen auch diejenigen erreichen, die sich bisher wenig mit diesen wichtigen „Wendejahren“ beschäftigt haben.
... See MoreSee Less

5 Stunden her

Die Geschichte der Deutschen Einheit darf nicht vergessen werden. Die sehenswerte Ausstellung Umbruch Ost zeichnet im Kreishaus in Coesfeld nach, wie beide deutschen Staaten zusammengewachsen sind, wo aber auch Lebensentwürfe von heute auf morgen umgeworfen wurden.

Heute bei der Eröffnung kamen West und Ost zu Wort. Werner Jostmeier, Melanie Schramm und Enrico Zanirato warfen einen unverklärten Rückblick auf die spannenden Jahre vor und nach der Wende. 
Unser Landrat Christian Schulze Pellengahr hob die Partnerschaft zwischen dem Kreis Coesfeld und dem Landkreis Ostprignitz-Ruppin hervor. 

Wir brauchen solche Ausstellungen, die mit anschaulichen Geschichten und lebensnahen Beispielen auch diejenigen erreichen, die sich bisher wenig mit diesen wichtigen „Wendejahren“ beschäftigt haben.Image attachment

Wir helfen unseren Unternehmern weiterhin, durch die Corona-Pandemie zu kommen. Bei den Beratungen der Kanzlerin mit den Länderchefs ging es eben nicht nur um Maskenpflicht, private Feiern und Veranstaltungen. Der Bund wird Hilfsmaßnahmen für Unternehmen verlängern und die Konditionen für die am stärksten betroffenen Wirtschaftsbereiche verbessern. Dies ist die richtige Antwort auch auf das Herbstgutachten, nach dem das Virus unsere Unternehmen und Beschäftigten stärker trifft als im Frühjahr erwartet. Laufend aktualisierte Informationen zu den Hilfen: www.bmwi.de/Redaktion/DE/Coronavirus/coronahilfe.html. ... See MoreSee Less

4 Tage her

Wir helfen unseren Unternehmern weiterhin, durch die Corona-Pandemie zu kommen. Bei den Beratungen der Kanzlerin mit den Länderchefs ging es eben nicht nur um Maskenpflicht, private Feiern und Veranstaltungen. Der Bund wird Hilfsmaßnahmen für Unternehmen verlängern und die Konditionen für die am stärksten betroffenen Wirtschaftsbereiche verbessern. Dies ist die richtige Antwort auch auf das Herbstgutachten, nach dem das Virus unsere Unternehmen und Beschäftigten stärker trifft als im Frühjahr erwartet. Laufend aktualisierte Informationen zu den Hilfen: https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Coronavirus/coronahilfe.html.

Während der Corona-Pandemie verbreiten sich Falschmeldungen fast so schnell wie das Virus selbst. „Fake News“ lassen sich aber oft gar nicht leicht von seriösen Berichten unterscheiden. Worauf man achten sollte, erklärt die Pressestelle unserer CDU/CSU-Bundestagsfraktion in einem sehenswerten Interview mit Mimikama.at (www.youtube.com/watch?v=tByxxntsqt8).
Verlässliche Informationen zu Corona und darüber hinaus liefert auch die Bundeszentrale für politische Bildung: www.youtube.com/watch?v=tByxxntsqt8.
#Fakenews
... See MoreSee Less

1 Woche her

Während der Corona-Pandemie verbreiten sich Falschmeldungen fast so schnell wie das Virus selbst. „Fake News“ lassen sich aber oft gar nicht leicht von seriösen Berichten unterscheiden. Worauf man achten sollte, erklärt die Pressestelle unserer CDU/CSU-Bundestagsfraktion in einem sehenswerten Interview mit Mimikama.at (https://www.youtube.com/watch?v=tByxxntsqt8). 
Verlässliche Informationen zu Corona und darüber hinaus liefert auch die Bundeszentrale für politische Bildung: https://www.youtube.com/watch?v=tByxxntsqt8.
#Fakenews

Comment on Facebook

Die Union bzw. das Innenministerium verweigert sich weiterhin einer Studie zm Rechtsextremismus bei der Polizei und leistet unseren Polizisten ganz entgegen dem Willen einen bärendienst um Sinne der Transparenz! www.wolfsburger-nachrichten.de/niedersachsen/article230649202/Pistorius-wirbt-fuer-Studie-zu-Extr... Wir stehen hinter unserer Polizei die zu 97% auf Beamten/Angestellten besteht die vollkommen auf dem Boden unseres Grundgesetzes verankert sind. Niedersachsen und Sachsen-Anhalt machen es richtig gegen unseren senilen Innenminister der nicht für möglich hält was nicht sein darf! Ich appelliere weiter an Sie als Innenpolitiker/in und Ausschussmitglieder auch bundesweit entsprechend Studien anzugehen! Die Studie bringt die Polizei aus der Defensive in der Sie dank unserem Innenminister gelandet ist. Unter Generalverdacht wird niemand gestellt! Auch Racial Profiling sollte dabei bedacht werden!

Starke Unterstützung im Berliner Büro: 🏋️‍♂️
David Rüsch und Frederik Grabenschröer haben mich in den letzten beiden Sitzungswochen als Praktikanten unterstützt. 🚀
Ob Begleitung zu Terminen, Recherche oder Bearbeitung von Bürgeranfragen: Die Themenpalette war groß.
Und meine Rede zur Reform des Bundesmeldegesetzes am vergangenen Mittwoch stammte auch zu großen Teilen aus ihrer Feder! 🎙
Ich freue mich über solch tatkräftige Unterstützung und wünsche David und Frederik für ihr weiteres Studium alles Gute.
Die Zusammenarbeit mit Euch hat viel Spaß gemacht!👍
... See MoreSee Less

1 Woche her

Starke Unterstützung im Berliner Büro: 🏋️‍♂️
David Rüsch und Frederik Grabenschröer haben mich in den letzten beiden Sitzungswochen als Praktikanten unterstützt. 🚀
Ob Begleitung zu Terminen, Recherche oder Bearbeitung von Bürgeranfragen: Die Themenpalette war groß.
Und meine Rede zur Reform des Bundesmeldegesetzes am vergangenen Mittwoch stammte auch zu großen Teilen aus ihrer Feder! 🎙
Ich freue mich über solch tatkräftige Unterstützung und wünsche David und Frederik für ihr weiteres Studium alles Gute.
Die Zusammenarbeit mit Euch hat viel Spaß gemacht!👍

Comment on Facebook

Sehr schön, ich wünsche den Praktikanten, viel Erfolg weiterhin... Ich persönlich, fand das Thema verdammt gut, denn so ist die Realität... Schönes Wochenende wünsche ich ihnen..

Unsere Verwaltung braucht einen digitalen Turbo. Das schaffen wir mit einem geänderten Bundesmeldegesetz, über das wir heute im Bundestag diskutiert haben.
Wer sich nach einem Umzug in einem Bürgeramt ummelden möchte, wartet in manchen Städten mehrere Wochen oder gar Monate auf einen Termin. Das sollen Bürgerinnen und Bürger künftig bundesweit einheitlich und bequem von zu Hause aus über ein Online-Bürgerportal erledigen können. Sicherheits-, Steuer- und Finanzbehörden müssen Meldedaten heute noch zum Teil schriftlich abfragen. Das soll automatisiert schneller, effizienter und günstiger gehen.

youtu.be/BEA-TTxggkM
... See MoreSee Less

2 Wochen her

Comment on Facebook

Klasse, dem kann ich nur zustimmen 👍🏼

Perfekt... 👍 Viel Erfolg weiterhin.. 🍀🍀🍀

Die CDU ist die Volkspartei der Mitte - wenn sie diesen Kurs in der Tradition von Adenauer über Kohl bis Merkel fortführt, wird sie weiter Wahlen gewinnen. Diesen klaren Kurs gab heute Abend Ministerpräsident Armin Laschet auf unserem Kreisparteitag in Olfen vor. Der Kreis Coesfeld - das ist für ihn schon einmal ein "Gewinnerkreis", betonte er mit Blick auf die vielen Erfolge unserer engagierten Kommunalwahlkämpfer.

Die CDU liegt vielerorts vorn, weil die Menschen anerkennen, wer in der Corona-Krise gut und sachlich regiert. Das Erfolgsrezept für NRW und auch den Bund: Weiter auf unsere Themen wie Innere Sicherheit, Wirtschaft und Bildung setzen. Und auch Nachhaltigkeit ist bei uns gut aufgehoben: Die Bewahrung der Schöpfung liegt in der DNA unserer Partei.
Armin Laschet
Dietmar Panske
Wilhelm Korth
... See MoreSee Less

2 Wochen her

Die CDU ist die Volkspartei der Mitte - wenn sie diesen Kurs in der Tradition von Adenauer über Kohl bis Merkel fortführt, wird sie weiter Wahlen gewinnen. Diesen klaren Kurs gab heute Abend Ministerpräsident Armin Laschet auf unserem Kreisparteitag in Olfen vor. Der Kreis Coesfeld - das ist für ihn schon einmal ein Gewinnerkreis, betonte er mit Blick auf die vielen Erfolge unserer engagierten Kommunalwahlkämpfer.

Die CDU liegt vielerorts vorn, weil die Menschen anerkennen, wer in der Corona-Krise gut und sachlich regiert. Das Erfolgsrezept für NRW und auch den Bund: Weiter auf unsere Themen wie Innere Sicherheit, Wirtschaft und Bildung setzen. Und auch Nachhaltigkeit ist bei uns gut aufgehoben: Die Bewahrung der Schöpfung liegt in der DNA unserer Partei.
Armin Laschet
Dietmar Panske
Wilhelm KorthImage attachment

Comment on Facebook

Bitte unterstützen Sie nicht den in der Bevölkerung unbeliebten Herrn Laschet bei der Kandidatenkür :( Weder in ihrer Partei noch in der Bevölkerung ist Laschet beliebt Wird er Parteivorsitzender wird entweder Söder kanzlerkandidat oder die Union macht die Wahl gegen Scholz spannend. www.merkur.de/politik/umfrage-kanzler-soeder-armin-laschet-cdu-csu-bundestagswahl-muenchen-schwar...

⚫️🔴🟡 Wir können bei allen Schwierigkeiten stolz sein auf das, was wir in 30 Jahren Deutscher Einheit erreicht haben: Das betonte heute Antje Leushacke-Berning aus Dülmen, die die friedliche Revolution in Leipzig miterlebt hat.

Den Tag der Deutschen Einheit feierten wir diesmal nicht mit Empfang oder Festakt: Mit dem CineMotion Lüdinghausen und dem CDU Kreisverband Coesfeld habe ich eine Sondervorführung des sehr sehenswerten Animationsfilms „Fritzi – Eine Wendewundergeschichte“ organisiert.

Mit großer Resonanz und bis auf den letzten (coronakonformen) Platz belegt: Viele Familien erlebten mit, wie sich ein zwölfjähriges Mädchen gegen die scheinbar übermächtige Staatsmacht wehrte. Und unsere Zeitzeugin Antje Leushacke-Berning bestätigte: „So ist es wirklich gewesen“.
Ein sehr bewegender Tag!
... See MoreSee Less

2 Wochen her

Comment on Facebook

Vielen Dank für diesen absolut empfehlenswerten Film und dem authentischen, bewegenden Rückblick🙋‍♀️

Ja wir können sehr stolz auf das sein was wir die letzten 30 Jahre geschaffen haben. Ich möchte ein sicherheitspolitisches Thema an Sie richten Herr Henrichmann Ich schreibe Ihnen als Mitglied des Innenausschusses. Auch Deutschland braucht einen funktionsfähigen Auslandsgeheimdienst! Aktuell wird viel über die Reform des BND diskutiert. Wichtigstes Kriterium bei Reformen muss sein, dass die leistungs- und Einsatzfähigkeit des BND gewährleistet wird. Wir sind weltweit sicher das einzige Land was bewusst den eigenen geheimdienst schwächt. Ein Kontrollrat für die Überwachung im Ausland würde dafür sorgen, dass die tägliche Arbeit des BND bei der Überwachung erheblich beeinträchtigt würde. Das Verfassungsgericht hat dem BND hier Hürden auferlegt wie einer Polizeibehörde. Das ist aber nicht gerechtfertigt, denn die Einschränkungen bei der Polizei sind ja dadurch gerechtfertigt, dass deren Tätigkeit „zu Gerichtsverfahren und Verurteilungen führen kann“. Die Auslandsaufklärung aber solle Gefahren vorab erkennen und nicht Strafprozesse vorbereiten. Es dürfen nicht so viele Kontrollgremien installiert werden, dass am Ende keiner mehr wirklich weis wer was kontrolliert. Es darf hier auch keinen Wildwuchs geben. Führt man einen Kontrollrat ein – braucht man beispielsweise die G10 Kommission nicht mehr – die heute die Abhöraktivitäten beaufsichtigt. Die Aufsicht über die Dienste im Bereich Auslandsaufklärung darf nicht weiter zersplittert sein sondern wir müssen hier Kompetenzen bündeln. Ich hoffe auch die SPD ist für einen funktionsfähigen Auslandsgeheimdienst! Reformieren Sie den BND hier bitte pragmatisch und nicht dogmatisch getrieben!

In diesen Tagen feiern wir 30 Jahre deutsche Einheit. Eine große Leistung die hier von den Menschen im Westen und vor allem im Osten vollbracht wurde und auf die wir gemeinschaftlich stolz sein dürfen. Kommt man heute als ausländischer Tourist nach Deutschland erkennt man kaum noch unterschiede zwischen Ost und West. Wirtschaftlich allerdings gibt es immer noch eine Lücke, die es unbedingt zu schließen gilt und wo die Politik aktiv werden muss. So beträgt die Wirtschaftsleistung der „Neuen Bundesländer“ nur 79% derjenigen der „Alten Bundesländer“ – hier muss weiter etwas geschehen. 1.Investitionsprogramme Insbesondere die vom Kohleausstieg und Strukturwandel betroffenen Regionen brauchen mehr Investitionen, um Zukunftstechnologien hier anzusiedeln und auch die Rahmenbedingungen für Start Ups attraktiver zu machen. Die Infrastruktur der Regionen muss ausgebaut und angebunden werden hierauf muss ein klarer Fokus liegen. So muss zum Beispiel der S-Bahn Verkehr der Städte besser miteinander verknüpft werden du die Städte verbinden – so können hier neue Metropolregionen entstehen. Es müssen zukunftssichere Industriearbeitsplätze geschaffen werden. Bauen Sie beispielsweise das Digitalisierungszentrum in Zeitz fertig! Investieren Sie Gelder in die Kommunikationsnetze – hier braucht es bundesweit mehr Tempo und siedeln Sie weiter Behörden in den ostdeutschen Bundesländern an. 2.Einrichtung von Sonderwirtschaftszonen So könnte beispielsweise die Lausitz als Region die stark vom Strukturwandel betroffen ist zu einer Sonderwirtschaftszone gemacht werden, die durch eine attraktive Steuerpolitik optimale Bedingungen für die Ansiedlung von Unternehmen schafft. Es müssen hier Freiräume für Gründergeist und Innovationskraft geschaffen werden. In diesen Sonderwirtschaftszonen müssen schnellere Genehmigungsverfahren bei der Planung gelten sowie Sonderabschreibungsregeln. Regionen die untrhalb von 80% der bundesweiten Wirtschaftskraft liegen sollten von einer solchen Sonderwirtschaftszone profitieren! Die Sonderwirtschaftszonen sollten von einem Großteil der Bürokratie entbunden werden! 3.Bildungsoffensive In den neuen Ländern müssen insbesondere die Universitäten stärker wie bisher gefördert werden. Die Universitäten in Dresden, Chemnitz, Cottbus und Ilmenau haben bundesweit einen sehr guten Ruf. Hier sollte man die Spitzenforschung vorantreiben! Im Bildungsmonitor liegen mit Sachsen (P1) und Thüringen (P3) zwei ostdeutsche Bundesländer ganz vorne – hier muss weiter und forschungsbasiert investiert werden. Die Ansiedlung von Forschungseinrichtungen sollte dem Rechnung tragen! Eine höhere Produktivität und eine Stärkung des technologischen Fortschritts sind möglich, „wenn die Investitionen in Forschung und Entwicklung zulasten öffentlichen Konsums ausgeweitet werden, so das ifo-Institut. Exzellente Schulen, Universitäten und Forschungseinrichtungen sind der Königsweg um die Produktivitätslücke des Ostens zu schließen 4. Wissens- und Wachstumszentren fördern. In der Wissensgesellschaft sind Städte die zentralen Orte von Forschung, Innovation und Wertschöpfung – und damit für Wohlstand. Deshalb muss man sich auf urbane Räume mit zukunftsträchtigen Jobs konzentrieren – ebenso auf Leuchtturmprojekte. Auch 5G und Breitband sollten zunächst in diesen Regionen aufgebaut werden! Regionen wie Halle oder Leipzig wären dafür prädestiniert. 5. Zuwanderung fördern Es müssen für Menschen die aus den alten Bundesländern abgewandert sind Anreize geschaffen werden damit diese zurückkommen. Rückkehrprämien könnten hier ins Leben gerufen werden. Seit Jahren herrscht in vielen Regionen ein gravierender Arbeitskräftemangel hier muss etwas geschehen! Die Deutschen werden immer älter, durch die Abwanderung vieler Ostdeutscher in den Westen ist das Problem in den neuen Ländern besonders groß Die klassischen Optionen, dem entgegenzuwirken, wie die Aktvierung von Arbeitslosen, sind begrenzt. Wieder das Beispiel Sachsen-Anhalt: Derzeit sind dort gut 80.000 Menschen arbeitslos. Selbst wenn jeder Arbeitslose wieder arbeiten würde, könnte das die Arbeitskräftelücke nicht schließen. Aus dem Westen werden Arbeitskräfte zurückkehren wenn wir endlich eine Lohnangleichung schaffen! Auch verstärkt im Ausland nach Fachkräften zu werben muss ein Mittel der Zukunft sein. Handeln Sie!

Noch ein Feiertags-Tipp für morgen: Im CineMotion Lüdinghausen läuft um 11 Uhr "Fritzi - Eine Wendewundergeschichte". Ein Film für die ganze Familie, der die aufregenden Ereignisse der friedlichen Revolution aus Sicht eines Mädchens erzählt. Besonders freue ich mich auf Antje Leushacke-Berning, die bei der Wende in Leipzig dabei war und anschließend davon berichten wird. Ganz bestimmt ein tolles Erlebnis am Tag der Deutschen Einheit!
Tickets gibt es an der Tageskasse und hier: tinyurl.com/fritzi-lh.
... See MoreSee Less

2 Wochen her

30 Jahre Deutsche Einheit: "Fritzi - Eine Wendewundergeschichte" bringt jungen Menschen dieses historische Ereignis näher. Der Film für die ganze Familie erzählt am Samstag, 3. Oktober, um 11 Uhr im CineMotion Lüdinghausen die spannende Geschichte eines Mädchens, das die friedliche Revolution in Leipzig erlebt. Ich freue mich sehr, diesen Film im Wahlkreis zeigen zu können. Ganz besonders danke ich Antje Leushacke-Berning aus Dülmen, die als Zeitzeugin von den dramatischen Ereignissen berichten wird. So wird Geschichte lebendig!

Karten für drei Euro gibt es an der Tageskasse. Da die Plätze wegen Corona begrenzt sind, empfehle ich den Vorverkauf im Kino oder online unter tinyurl.com/fritzi-lh.

#deutscheeinheit #tagderdeutscheneinheit
... See MoreSee Less

3 Wochen her

SOCIAL MEDIA FEED


Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Die Geschichte der Deutschen Einheit darf nicht vergessen werden. Die sehenswerte Ausstellung Umbruch Ost zeichnet im Kreishaus in Coesfeld nach, wie beide deutschen Staaten zusammengewachsen sind, wo aber auch Lebensentwürfe von heute auf morgen umgeworfen wurden.

Heute bei der Eröffnung kamen West und Ost zu Wort. Werner Jostmeier, Melanie Schramm und Enrico Zanirato warfen einen unverklärten Rückblick auf die spannenden Jahre vor und nach der Wende.
Unser Landrat Christian Schulze Pellengahr hob die Partnerschaft zwischen dem Kreis Coesfeld und dem Landkreis Ostprignitz-Ruppin hervor.

Wir brauchen solche Ausstellungen, die mit anschaulichen Geschichten und lebensnahen Beispielen auch diejenigen erreichen, die sich bisher wenig mit diesen wichtigen „Wendejahren“ beschäftigt haben.
... See MoreSee Less

5 Stunden her

Die Geschichte der Deutschen Einheit darf nicht vergessen werden. Die sehenswerte Ausstellung Umbruch Ost zeichnet im Kreishaus in Coesfeld nach, wie beide deutschen Staaten zusammengewachsen sind, wo aber auch Lebensentwürfe von heute auf morgen umgeworfen wurden.

Heute bei der Eröffnung kamen West und Ost zu Wort. Werner Jostmeier, Melanie Schramm und Enrico Zanirato warfen einen unverklärten Rückblick auf die spannenden Jahre vor und nach der Wende. 
Unser Landrat Christian Schulze Pellengahr hob die Partnerschaft zwischen dem Kreis Coesfeld und dem Landkreis Ostprignitz-Ruppin hervor. 

Wir brauchen solche Ausstellungen, die mit anschaulichen Geschichten und lebensnahen Beispielen auch diejenigen erreichen, die sich bisher wenig mit diesen wichtigen „Wendejahren“ beschäftigt haben.Image attachment

Wir helfen unseren Unternehmern weiterhin, durch die Corona-Pandemie zu kommen. Bei den Beratungen der Kanzlerin mit den Länderchefs ging es eben nicht nur um Maskenpflicht, private Feiern und Veranstaltungen. Der Bund wird Hilfsmaßnahmen für Unternehmen verlängern und die Konditionen für die am stärksten betroffenen Wirtschaftsbereiche verbessern. Dies ist die richtige Antwort auch auf das Herbstgutachten, nach dem das Virus unsere Unternehmen und Beschäftigten stärker trifft als im Frühjahr erwartet. Laufend aktualisierte Informationen zu den Hilfen: www.bmwi.de/Redaktion/DE/Coronavirus/coronahilfe.html. ... See MoreSee Less

4 Tage her

Wir helfen unseren Unternehmern weiterhin, durch die Corona-Pandemie zu kommen. Bei den Beratungen der Kanzlerin mit den Länderchefs ging es eben nicht nur um Maskenpflicht, private Feiern und Veranstaltungen. Der Bund wird Hilfsmaßnahmen für Unternehmen verlängern und die Konditionen für die am stärksten betroffenen Wirtschaftsbereiche verbessern. Dies ist die richtige Antwort auch auf das Herbstgutachten, nach dem das Virus unsere Unternehmen und Beschäftigten stärker trifft als im Frühjahr erwartet. Laufend aktualisierte Informationen zu den Hilfen: https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Coronavirus/coronahilfe.html.

Während der Corona-Pandemie verbreiten sich Falschmeldungen fast so schnell wie das Virus selbst. „Fake News“ lassen sich aber oft gar nicht leicht von seriösen Berichten unterscheiden. Worauf man achten sollte, erklärt die Pressestelle unserer CDU/CSU-Bundestagsfraktion in einem sehenswerten Interview mit Mimikama.at (www.youtube.com/watch?v=tByxxntsqt8).
Verlässliche Informationen zu Corona und darüber hinaus liefert auch die Bundeszentrale für politische Bildung: www.youtube.com/watch?v=tByxxntsqt8.
#Fakenews
... See MoreSee Less

1 Woche her

Während der Corona-Pandemie verbreiten sich Falschmeldungen fast so schnell wie das Virus selbst. „Fake News“ lassen sich aber oft gar nicht leicht von seriösen Berichten unterscheiden. Worauf man achten sollte, erklärt die Pressestelle unserer CDU/CSU-Bundestagsfraktion in einem sehenswerten Interview mit Mimikama.at (https://www.youtube.com/watch?v=tByxxntsqt8). 
Verlässliche Informationen zu Corona und darüber hinaus liefert auch die Bundeszentrale für politische Bildung: https://www.youtube.com/watch?v=tByxxntsqt8.
#Fakenews

Comment on Facebook

Die Union bzw. das Innenministerium verweigert sich weiterhin einer Studie zm Rechtsextremismus bei der Polizei und leistet unseren Polizisten ganz entgegen dem Willen einen bärendienst um Sinne der Transparenz! www.wolfsburger-nachrichten.de/niedersachsen/article230649202/Pistorius-wirbt-fuer-Studie-zu-Extr... Wir stehen hinter unserer Polizei die zu 97% auf Beamten/Angestellten besteht die vollkommen auf dem Boden unseres Grundgesetzes verankert sind. Niedersachsen und Sachsen-Anhalt machen es richtig gegen unseren senilen Innenminister der nicht für möglich hält was nicht sein darf! Ich appelliere weiter an Sie als Innenpolitiker/in und Ausschussmitglieder auch bundesweit entsprechend Studien anzugehen! Die Studie bringt die Polizei aus der Defensive in der Sie dank unserem Innenminister gelandet ist. Unter Generalverdacht wird niemand gestellt! Auch Racial Profiling sollte dabei bedacht werden!

Starke Unterstützung im Berliner Büro: 🏋️‍♂️
David Rüsch und Frederik Grabenschröer haben mich in den letzten beiden Sitzungswochen als Praktikanten unterstützt. 🚀
Ob Begleitung zu Terminen, Recherche oder Bearbeitung von Bürgeranfragen: Die Themenpalette war groß.
Und meine Rede zur Reform des Bundesmeldegesetzes am vergangenen Mittwoch stammte auch zu großen Teilen aus ihrer Feder! 🎙
Ich freue mich über solch tatkräftige Unterstützung und wünsche David und Frederik für ihr weiteres Studium alles Gute.
Die Zusammenarbeit mit Euch hat viel Spaß gemacht!👍
... See MoreSee Less

1 Woche her

Starke Unterstützung im Berliner Büro: 🏋️‍♂️
David Rüsch und Frederik Grabenschröer haben mich in den letzten beiden Sitzungswochen als Praktikanten unterstützt. 🚀
Ob Begleitung zu Terminen, Recherche oder Bearbeitung von Bürgeranfragen: Die Themenpalette war groß.
Und meine Rede zur Reform des Bundesmeldegesetzes am vergangenen Mittwoch stammte auch zu großen Teilen aus ihrer Feder! 🎙
Ich freue mich über solch tatkräftige Unterstützung und wünsche David und Frederik für ihr weiteres Studium alles Gute.
Die Zusammenarbeit mit Euch hat viel Spaß gemacht!👍

Comment on Facebook

Sehr schön, ich wünsche den Praktikanten, viel Erfolg weiterhin... Ich persönlich, fand das Thema verdammt gut, denn so ist die Realität... Schönes Wochenende wünsche ich ihnen..

Unsere Verwaltung braucht einen digitalen Turbo. Das schaffen wir mit einem geänderten Bundesmeldegesetz, über das wir heute im Bundestag diskutiert haben.
Wer sich nach einem Umzug in einem Bürgeramt ummelden möchte, wartet in manchen Städten mehrere Wochen oder gar Monate auf einen Termin. Das sollen Bürgerinnen und Bürger künftig bundesweit einheitlich und bequem von zu Hause aus über ein Online-Bürgerportal erledigen können. Sicherheits-, Steuer- und Finanzbehörden müssen Meldedaten heute noch zum Teil schriftlich abfragen. Das soll automatisiert schneller, effizienter und günstiger gehen.

youtu.be/BEA-TTxggkM
... See MoreSee Less

2 Wochen her

Comment on Facebook

Klasse, dem kann ich nur zustimmen 👍🏼

Perfekt... 👍 Viel Erfolg weiterhin.. 🍀🍀🍀

Die CDU ist die Volkspartei der Mitte - wenn sie diesen Kurs in der Tradition von Adenauer über Kohl bis Merkel fortführt, wird sie weiter Wahlen gewinnen. Diesen klaren Kurs gab heute Abend Ministerpräsident Armin Laschet auf unserem Kreisparteitag in Olfen vor. Der Kreis Coesfeld - das ist für ihn schon einmal ein "Gewinnerkreis", betonte er mit Blick auf die vielen Erfolge unserer engagierten Kommunalwahlkämpfer.

Die CDU liegt vielerorts vorn, weil die Menschen anerkennen, wer in der Corona-Krise gut und sachlich regiert. Das Erfolgsrezept für NRW und auch den Bund: Weiter auf unsere Themen wie Innere Sicherheit, Wirtschaft und Bildung setzen. Und auch Nachhaltigkeit ist bei uns gut aufgehoben: Die Bewahrung der Schöpfung liegt in der DNA unserer Partei.
Armin Laschet
Dietmar Panske
Wilhelm Korth
... See MoreSee Less

2 Wochen her

Die CDU ist die Volkspartei der Mitte - wenn sie diesen Kurs in der Tradition von Adenauer über Kohl bis Merkel fortführt, wird sie weiter Wahlen gewinnen. Diesen klaren Kurs gab heute Abend Ministerpräsident Armin Laschet auf unserem Kreisparteitag in Olfen vor. Der Kreis Coesfeld - das ist für ihn schon einmal ein Gewinnerkreis, betonte er mit Blick auf die vielen Erfolge unserer engagierten Kommunalwahlkämpfer.

Die CDU liegt vielerorts vorn, weil die Menschen anerkennen, wer in der Corona-Krise gut und sachlich regiert. Das Erfolgsrezept für NRW und auch den Bund: Weiter auf unsere Themen wie Innere Sicherheit, Wirtschaft und Bildung setzen. Und auch Nachhaltigkeit ist bei uns gut aufgehoben: Die Bewahrung der Schöpfung liegt in der DNA unserer Partei.
Armin Laschet
Dietmar Panske
Wilhelm KorthImage attachment

Comment on Facebook

Bitte unterstützen Sie nicht den in der Bevölkerung unbeliebten Herrn Laschet bei der Kandidatenkür :( Weder in ihrer Partei noch in der Bevölkerung ist Laschet beliebt Wird er Parteivorsitzender wird entweder Söder kanzlerkandidat oder die Union macht die Wahl gegen Scholz spannend. www.merkur.de/politik/umfrage-kanzler-soeder-armin-laschet-cdu-csu-bundestagswahl-muenchen-schwar...

⚫️🔴🟡 Wir können bei allen Schwierigkeiten stolz sein auf das, was wir in 30 Jahren Deutscher Einheit erreicht haben: Das betonte heute Antje Leushacke-Berning aus Dülmen, die die friedliche Revolution in Leipzig miterlebt hat.

Den Tag der Deutschen Einheit feierten wir diesmal nicht mit Empfang oder Festakt: Mit dem CineMotion Lüdinghausen und dem CDU Kreisverband Coesfeld habe ich eine Sondervorführung des sehr sehenswerten Animationsfilms „Fritzi – Eine Wendewundergeschichte“ organisiert.

Mit großer Resonanz und bis auf den letzten (coronakonformen) Platz belegt: Viele Familien erlebten mit, wie sich ein zwölfjähriges Mädchen gegen die scheinbar übermächtige Staatsmacht wehrte. Und unsere Zeitzeugin Antje Leushacke-Berning bestätigte: „So ist es wirklich gewesen“.
Ein sehr bewegender Tag!
... See MoreSee Less

2 Wochen her

Comment on Facebook

Vielen Dank für diesen absolut empfehlenswerten Film und dem authentischen, bewegenden Rückblick🙋‍♀️

Ja wir können sehr stolz auf das sein was wir die letzten 30 Jahre geschaffen haben. Ich möchte ein sicherheitspolitisches Thema an Sie richten Herr Henrichmann Ich schreibe Ihnen als Mitglied des Innenausschusses. Auch Deutschland braucht einen funktionsfähigen Auslandsgeheimdienst! Aktuell wird viel über die Reform des BND diskutiert. Wichtigstes Kriterium bei Reformen muss sein, dass die leistungs- und Einsatzfähigkeit des BND gewährleistet wird. Wir sind weltweit sicher das einzige Land was bewusst den eigenen geheimdienst schwächt. Ein Kontrollrat für die Überwachung im Ausland würde dafür sorgen, dass die tägliche Arbeit des BND bei der Überwachung erheblich beeinträchtigt würde. Das Verfassungsgericht hat dem BND hier Hürden auferlegt wie einer Polizeibehörde. Das ist aber nicht gerechtfertigt, denn die Einschränkungen bei der Polizei sind ja dadurch gerechtfertigt, dass deren Tätigkeit „zu Gerichtsverfahren und Verurteilungen führen kann“. Die Auslandsaufklärung aber solle Gefahren vorab erkennen und nicht Strafprozesse vorbereiten. Es dürfen nicht so viele Kontrollgremien installiert werden, dass am Ende keiner mehr wirklich weis wer was kontrolliert. Es darf hier auch keinen Wildwuchs geben. Führt man einen Kontrollrat ein – braucht man beispielsweise die G10 Kommission nicht mehr – die heute die Abhöraktivitäten beaufsichtigt. Die Aufsicht über die Dienste im Bereich Auslandsaufklärung darf nicht weiter zersplittert sein sondern wir müssen hier Kompetenzen bündeln. Ich hoffe auch die SPD ist für einen funktionsfähigen Auslandsgeheimdienst! Reformieren Sie den BND hier bitte pragmatisch und nicht dogmatisch getrieben!

In diesen Tagen feiern wir 30 Jahre deutsche Einheit. Eine große Leistung die hier von den Menschen im Westen und vor allem im Osten vollbracht wurde und auf die wir gemeinschaftlich stolz sein dürfen. Kommt man heute als ausländischer Tourist nach Deutschland erkennt man kaum noch unterschiede zwischen Ost und West. Wirtschaftlich allerdings gibt es immer noch eine Lücke, die es unbedingt zu schließen gilt und wo die Politik aktiv werden muss. So beträgt die Wirtschaftsleistung der „Neuen Bundesländer“ nur 79% derjenigen der „Alten Bundesländer“ – hier muss weiter etwas geschehen. 1.Investitionsprogramme Insbesondere die vom Kohleausstieg und Strukturwandel betroffenen Regionen brauchen mehr Investitionen, um Zukunftstechnologien hier anzusiedeln und auch die Rahmenbedingungen für Start Ups attraktiver zu machen. Die Infrastruktur der Regionen muss ausgebaut und angebunden werden hierauf muss ein klarer Fokus liegen. So muss zum Beispiel der S-Bahn Verkehr der Städte besser miteinander verknüpft werden du die Städte verbinden – so können hier neue Metropolregionen entstehen. Es müssen zukunftssichere Industriearbeitsplätze geschaffen werden. Bauen Sie beispielsweise das Digitalisierungszentrum in Zeitz fertig! Investieren Sie Gelder in die Kommunikationsnetze – hier braucht es bundesweit mehr Tempo und siedeln Sie weiter Behörden in den ostdeutschen Bundesländern an. 2.Einrichtung von Sonderwirtschaftszonen So könnte beispielsweise die Lausitz als Region die stark vom Strukturwandel betroffen ist zu einer Sonderwirtschaftszone gemacht werden, die durch eine attraktive Steuerpolitik optimale Bedingungen für die Ansiedlung von Unternehmen schafft. Es müssen hier Freiräume für Gründergeist und Innovationskraft geschaffen werden. In diesen Sonderwirtschaftszonen müssen schnellere Genehmigungsverfahren bei der Planung gelten sowie Sonderabschreibungsregeln. Regionen die untrhalb von 80% der bundesweiten Wirtschaftskraft liegen sollten von einer solchen Sonderwirtschaftszone profitieren! Die Sonderwirtschaftszonen sollten von einem Großteil der Bürokratie entbunden werden! 3.Bildungsoffensive In den neuen Ländern müssen insbesondere die Universitäten stärker wie bisher gefördert werden. Die Universitäten in Dresden, Chemnitz, Cottbus und Ilmenau haben bundesweit einen sehr guten Ruf. Hier sollte man die Spitzenforschung vorantreiben! Im Bildungsmonitor liegen mit Sachsen (P1) und Thüringen (P3) zwei ostdeutsche Bundesländer ganz vorne – hier muss weiter und forschungsbasiert investiert werden. Die Ansiedlung von Forschungseinrichtungen sollte dem Rechnung tragen! Eine höhere Produktivität und eine Stärkung des technologischen Fortschritts sind möglich, „wenn die Investitionen in Forschung und Entwicklung zulasten öffentlichen Konsums ausgeweitet werden, so das ifo-Institut. Exzellente Schulen, Universitäten und Forschungseinrichtungen sind der Königsweg um die Produktivitätslücke des Ostens zu schließen 4. Wissens- und Wachstumszentren fördern. In der Wissensgesellschaft sind Städte die zentralen Orte von Forschung, Innovation und Wertschöpfung – und damit für Wohlstand. Deshalb muss man sich auf urbane Räume mit zukunftsträchtigen Jobs konzentrieren – ebenso auf Leuchtturmprojekte. Auch 5G und Breitband sollten zunächst in diesen Regionen aufgebaut werden! Regionen wie Halle oder Leipzig wären dafür prädestiniert. 5. Zuwanderung fördern Es müssen für Menschen die aus den alten Bundesländern abgewandert sind Anreize geschaffen werden damit diese zurückkommen. Rückkehrprämien könnten hier ins Leben gerufen werden. Seit Jahren herrscht in vielen Regionen ein gravierender Arbeitskräftemangel hier muss etwas geschehen! Die Deutschen werden immer älter, durch die Abwanderung vieler Ostdeutscher in den Westen ist das Problem in den neuen Ländern besonders groß Die klassischen Optionen, dem entgegenzuwirken, wie die Aktvierung von Arbeitslosen, sind begrenzt. Wieder das Beispiel Sachsen-Anhalt: Derzeit sind dort gut 80.000 Menschen arbeitslos. Selbst wenn jeder Arbeitslose wieder arbeiten würde, könnte das die Arbeitskräftelücke nicht schließen. Aus dem Westen werden Arbeitskräfte zurückkehren wenn wir endlich eine Lohnangleichung schaffen! Auch verstärkt im Ausland nach Fachkräften zu werben muss ein Mittel der Zukunft sein. Handeln Sie!

Noch ein Feiertags-Tipp für morgen: Im CineMotion Lüdinghausen läuft um 11 Uhr "Fritzi - Eine Wendewundergeschichte". Ein Film für die ganze Familie, der die aufregenden Ereignisse der friedlichen Revolution aus Sicht eines Mädchens erzählt. Besonders freue ich mich auf Antje Leushacke-Berning, die bei der Wende in Leipzig dabei war und anschließend davon berichten wird. Ganz bestimmt ein tolles Erlebnis am Tag der Deutschen Einheit!
Tickets gibt es an der Tageskasse und hier: tinyurl.com/fritzi-lh.
... See MoreSee Less

2 Wochen her

30 Jahre Deutsche Einheit: "Fritzi - Eine Wendewundergeschichte" bringt jungen Menschen dieses historische Ereignis näher. Der Film für die ganze Familie erzählt am Samstag, 3. Oktober, um 11 Uhr im CineMotion Lüdinghausen die spannende Geschichte eines Mädchens, das die friedliche Revolution in Leipzig erlebt. Ich freue mich sehr, diesen Film im Wahlkreis zeigen zu können. Ganz besonders danke ich Antje Leushacke-Berning aus Dülmen, die als Zeitzeugin von den dramatischen Ereignissen berichten wird. So wird Geschichte lebendig!

Karten für drei Euro gibt es an der Tageskasse. Da die Plätze wegen Corona begrenzt sind, empfehle ich den Vorverkauf im Kino oder online unter tinyurl.com/fritzi-lh.

#deutscheeinheit #tagderdeutscheneinheit
... See MoreSee Less

3 Wochen her