Weniger Bürokratie und höhere Pauschalen

„Essen auf Rädern“-Fahrer navigieren bald mit Tablets
4. Dezember 2020
Mehr Wertschätzung für Pflegekräfte
8. Dezember 2020

Weniger Bürokratie und höhere Pauschalen

Henrichmann: Bundestag stärkt kommende Woche das Ehrenamt

Kreis Coesfeld / Kreis Steinfurt / Berlin. Vereine und Ehrenamtliche können mit deutlichen Erleichterungen, weniger Bürokratie und höheren Pauschalen rechnen: „Die Stärkung des Ehrenamtes ist uns als Union ein besonderes Anliegen. Kommenden Mittwoch werden wir dazu ganz konkrete Maßnahmen einleiten“, kündigt der Bundestagsabgeordnete Marc Henrichmann an. Dies sieht der CDU-Politiker auch als ein wichtiges Zeichen der Wertschätzung für das Engagement in Vereinen und Verbänden an.

Im Einzelnen steigen ab 2021 die Übungsleiterpauschale auf 3000 Euro und die Ehrenamtspauschale auf 840 Euro.„Außerdem ermöglichen wir den vereinfachten Spendennachweis bis zu einem Betrag von 300 Euro“, erklärt Henrichmann. Die Einnahmegrenze zum wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb für gemeinnützige Organisationen wird auf 45000 Euro erhöht. „Ich spreche sehr viel mit Ehrenamtlichen im Münsterland und freue mich, dass wir damit einige der wichtigsten Anliegen erfüllen können“, so der Parlamentarier.

Nicht angepackt wird das Gemeinnützigkeitsrecht. „Hier hatte es Irritationen gegeben, ob Vereine durch politische Betätigung ihre Gemeinnützigkeit verlieren könnten“, erläutert Henrichmann. Die Rechtslage sieht er aber als eindeutig an. Wer seinen gemeinnützigen Zweck verfolgt, könne sich natürlich politisch äußern. „Es ist völlig unstreitig, dass auch ein Fußballclub Aktionen gegen Rassismus starten kann“, stellt er klar.

Das Jahressteuergesetz enthält darüber hinaus Regelungen wie eine Home-Office-Pauschale, steuerliche Entlastungen für Alleinerziehende und eine verschärfte Verfolgung von Steuerhinterziehungen, insbesondere sogenannter Cum-Ex-Tagen. „Damit machen wir den Weg frei für ein hartes Durchgreifen der Behörden“, erläutert Henrichmann.