Münster und das Umland stärker vernetzen

Ehrenamtler helfen beim Buchen des Impftermins
8. Februar 2021
Gipfel sendet wichtige Signale für Familien und Wirtschaft
10. Februar 2021

Die Vernetzung zwischen Münster und dem Umland war eines der Themen beim ersten Austausch zwischen dem Bundestagsabgeordneten Marc Henrichmann (r.) und Bürgermeister Jörn Möltgen. Foto: Büro Marc Henrichmann

Münster und das Umland stärker vernetzen

Henrichmann und Möltgen über Wohnen, Verkehr und Datenschutz

Havixbeck. Münster und das Münsterland stärker miteinander vernetzen: Dies halten sowohl der Bundestagsabgeordnete Marc Henrichmann als auch Havixbecks neuer Bürgermeister Jörn Möltgen für notwendig. In Berlin tauscht sich der CDU-Parlamentarier dazu unter anderem mit den Fraktionskollegen aus der Region aus, auf kommunaler Ebene möchte der Bürgermeister die Akteure in der Westfalenmetropole und den umliegenden Gemeinden stärker miteinander ins Gespräch bringen. „Mehr Solidarität untereinander“, wünschte sich Henrichmann. „Münster muss erkennen, dass es das Umland braucht“, betonte Möltgen.

Wohnen und Verkehr sind Herausforderungen, die Münster und die Stadtregion miteinander teilen. „Individualverkehr wird es auf dem Land immer geben“, stellte Henrichmann fest. „Mit moderner Antriebstechnik müssen wir ihn sauberer hinkriegen“, unterstrich er. Darüber hinaus hält Möltgen „attraktive Angebots-Alternativen“ für notwendig, zum Beispiel indem Stadtbusse aus Münster auch die Stadtregion ansteuern.

Moderne Technologien sollen zudem dabei helfen, das neue Wohngebiet in Masbeck nachhaltig zu gestalten. Henrichmann sicherte seine Unterstützung zu, wenn die Gemeinde dafür – aber auch für andere Zwecke – Fördermittel des Bundes beantragt. Heizen mit Wasserstoff ist eine Idee für Energienutzung der Zukunft. „Wir brauchen Mut zu Pilotprojekten“, erklärte der Abgeordnete. Das gelte in vielen Bereichen, auch für die Digitalisierung der Verwaltung, für die er sich gerade im Bundestag intensiv einsetzt.

Dass dabei eine zu restriktive Auslegung des Datenschutzes Effizienz und Bürgerfreundlichkeit in den Amtsstuben erschwert, ärgert Henrichmann. Er fordert mehr Pragmatismus und weniger Verunsicherung – eine Haltung, die Möltgen mit Blick auf die Erfahrungen mit Videounterricht in der Anne Frank-Gesamtschule teilte. Die Zukunft der Gesamtschule war ein weiteres Thema des Austausches, der unter strengen Corona-Vorgaben stattfand. Auch hier dürfe „Münster die Stadtregion nicht nur aus eigener Perspektive denken“, erklärte er.