Über 230 Unternehmen bekommen schnelles Internet

Impfkampagne nimmt spürbar an Fahrt auf
24. März 2021
Nach der Entscheidung: Henrichmann setzt auf Aufbruch
20. April 2021

Mehr als 230 Unternehmen bekommen schnelles Internet

Henrichmann: Coesfeld erhält endgültige Förderbescheide

Coesfeld. Mit knapp 1,5 Millionen Euro Bundesmitteln für den Breitbandausbau kann die Stadt Coesfeld rechnen. Die entsprechenden Förderbescheide erhielt der Bundestagsabgeordnete Marc Henrichmann jetzt in Berlin.

Rund 230 Unternehmen, zum größten Teil im Süden der Stadt, werden damit ans schnelle Glasfasernetz mit einer Versorgung von mindestens einem Gigabit pro Sekunde angeschlossen. „Unsere Wirtschaft braucht schnelles Internet. Gerade für die Städte im ländlichen Raum ist dies eine Zukunftsfrage“, freut sich der CDU-Politiker, dass es auch in Coesfeld mit dem Ausbau vorangeht.

Insgesamt werden über 80 Glasfaserkilometer neu errichtet. Hinzu kommen 30 Kilometer Leerrohre. Die Gesamtkosten dafür betragen knapp drei Millionen Euro, von denen das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur die Hälfte übernimmt. Weitere rund 1,2 Millionen Euro stellt das Land bereit. Die Stadt Coesfeld trägt einen Eigenanteil in Höhe von zehn Prozent. „Die Investitionsimpulse der Bundesregierung für den Breitbandausbau zeigen Wirkung“, unterstreicht Henrichmann. Er setzt sich in Berlin immer wieder dafür ein, dass auch die Räume außerhalb der Ballungszentren eine sichere digitale Infrastruktur erhalten.