Höhere Pauschalen für ehrenamtliches Engagement

Schnelles Internet in Altenberge und Laer
14. Dezember 2020
Keine Zusatzkosten für alte Photovoltaik-Anlagen
17. Dezember 2020

Archivfoto: Tobias Koch (www.tobiaskoch.net)

Höhere Pauschalen für ehrenamtliches Engagement

Henrichmann: Jahressteuergesetz bringt Vereinen viele Erleichterungen

Kreis Coesfeld / Kreis Steinfurt / Berlin. Der Deutsche Bundestag hat heute (16. Dezember) das Jahressteuergesetz beschlossen. „Dieses entlastet Vereine und ehrenamtlich Aktive“, betont der Bundestagsabgeordnete Marc Henrichmann. Unter anderem sieht das Gesetz weniger Bürokratie und höhere Pauschalen vor. „Wir haben in der Unions-Fraktion sehr für diese Erleichterungen gekämpft“, unterstreicht der CDU-Politiker. „Damit drücken wir unsere Wertschätzung für das ehrenamtliche Engagement aus.“

Ab 2021 steigen die Übungsleiterpauschale auf 3000 Euro und die Ehrenamtspauschale auf 840 Euro.Verabschiedet wurde auch ein vereinfachter Spendennachweis bis zu einem Betrag von 300 Euro – eine „Spendenquittung“ ist bis zu diesem Betrag nicht mehr notwendig, was gerade kleine Vereine entlastet. Die Einnahmegrenze zum wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb für gemeinnützige Organisationen wird von 35.000 Euro auf 45.000 Euro erhöht. Damit sind geringe Einnahmen, zum Beispiel aus der Vereinsgaststätte, nicht steuerpflichtig. Henrichmann spricht regelmäßig mit Ehrenamtlichen im Münsterland. „Einiges von dem, was ihnen besonders am Herzen lag, ist nun umgesetzt worden“, freut er sich.

Das Jahressteuergesetz enthält darüber hinaus Regelungen wie eine Home-Office-Pauschale, steuerliche Entlastungen für Alleinerziehende und eine verschärfte Verfolgung von Steuerhinterziehungen, insbesondere sogenannter Cum-Ex-Taten. „Damit geht es Steuerbetrügern an den Kragen“, betont Henrichmann.