Druck machen beim Gleisausbau

Kirche soll auch politisch sein
16. Januar 2018
Kommunen bei der Integration nicht überfordern
18. Januar 2018

Druck machen beim Gleisausbau

 

MdB Marc Henrichmann zum Antrittsbesuch bei Bürgermeister Bergmann

Nordkirchen. Dieser Betreuungsschlüssel ist nahezu optimal: Rund 120 Flüchtlinge sind in
Nordkirchen untergebracht, etwa ebenso viele ehrenamtliche Helfer kümmern sich um die
Menschen. „Fast 40 Prozent der Flüchtlinge konnten wir bereits in Arbeit vermitteln“,
berichtete Bürgermeister Dietmar Bergmann dem neuen Bundestagsabgeordneten Marc
Henrichmann, der zum Antrittsbesuch ins Rathaus gekommen war.

Doch auch der Bürgermeister der Schlossgemeinde hat Sorgen. So fehle preisgünstiger
Wohnraum, auch für junge Leute. Auch die Kosten für die Integration belasteten den
Haushalt. Bei Henrichmann stieß er damit auf offene Ohren. „Integration ist keine ureigene
kommunale Aufgabe“, betonte der CDU-Politiker, der davor warnte, den Städten und
Gemeinden zu viel Spielräume zu nehmen.

Weitere Themen waren der Glasfaserausbau, das Mobilfunknetz und der Ausbau der
Bahnstrecke zwischen Münster und Lünen. Bergmann beklagte die vielen Verspätungen und
Zugausfälle auf dieser wichtigen Verkehrsachse. Die Münsterlandrunde – zu der sich die
heimischen CDU-Bundestagsabgeordneten zusammengeschlossen haben – mache einigen
Druck, damit der zweigleisige Ausbau „nicht auf die lange Bank geschoben“ werde, sicherte
Henrichmann zu.

Foto:
nordkirchen.jpg
Anstehende Infrastrukturprojekte waren ein Thema beim Austausch zwischen dem
Bundestagsabgeordneten Marc Henrichmann (l.) und Bürgermeister Dietmar Bergmann.
Foto: Büro Marc Henrichmann