WAHLKREIS 127 (COE / ST II)

Gemeinde Ascheberg (Kreis Coesfeld)
Gemeinde Nordkirchen (Kreis Coesfeld)
Stadt Olfen (Kreis Coesfeld)
Stadt Lüdinghausen (Kreis Coesfeld)
Gemeinde Senden (Kreis Coesfeld)
Stadt Dülmen (Kreis Coesfeld)
Gemeinde Nottuln (Kreis Coesfeld)
Kreisstadt Coesfeld
Gemeinde Havixbeck (Kreis Coesfeld)
Stadt Billerbeck (Kreis Coesfeld)
Gemeinde Rosendahl (Kreis Coesfeld)
Gemeinde Altenberge (Kreis Steinfurt)
Gemeinde Laer (Kreis Steinfurt)
Gemeinde Nordwalde (Kreis Steinfurt)

TERMINE & NEWS


Unterwegs mit dem Grillfahrrad

Eine knackige Grillwurst und lockeren politischen Smalltalk gibt es in den nächsten Tagen gleich zweimal im Wahlkreis. Im Rahmen meiner Sommertour komme ich mit meinem Grillfahrrad auf die Marktplätze in Altenberge (15. August, 17 bis 18 Uhr) und Lüdinghausen (17. August, 17.30 bis 18.30 Uhr). Ich freue mich auf die Gespräche mit den Bürgern. Wer also ein Anliegen hat, weil irgendwo der Schuh drückt, oder wer sich einfach nur nach der Arbeit in Berlin erkundigen möchte, ist herzlich willkommen.

Bildung für die Jüngsten

„Qualität hat viele Gesichter“ lautet das Motto des Deutschen Kita-Preises. Den gibt es für herausragende Leistungen von Kitas und lokalen Bündnissen, die zeigen, wie Kinder optimal aufwachsen können. Gesucht werden Bewerber, die kontinuierlich an der Qualität der frühen Bildung arbeiten. Mehr Informationen gibt es auf der Homepage. Insgesamt ist die Auszeichnung mit 130.000 Euro dotiert, Bewerbungen bis 31. August.


Aktiv für Demokratie und Toleranz

Projekte gesucht: Wer sich „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ einsetzt, sollte sich für den gleichnamigen Wettbewerb bewerben. Preise von 2.000 bis 5.000 Euro winken, dazu eine verstärkte Präsenz in der Öffentlichkeit. Ausgeschrieben wird der Wettbewerb vom „Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt“.
Registrierungen sind bis zum 23. September unter www.buendnis-toleranz.de möglich. In diesem Jahr sollen besonders Projekte im Fokus stehen, die sich gegen Antisemitismus und für jüdisches Leben einsetzen, die gegen Rechtsextremismus und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit Stellung beziehen oder die die Prävention gegen Radikalisierung, zum Beispiel gegen Islamismus und Salafismus, unterstützen.

Familienportal mit allen Leistungen

Die Bundesregierung bietet Familien viele Leistungen – vom Eltern- oder Kindergeld bis hin zu Regelungen wie Elternzeit oder Mutterschutz. Welche genau, erklärt gut verständlich und zuverlässig das neue Familienportal. Das Angebot orientiert sich an den unterschiedlichen Lebenslagen von Familien und führt mit wenigen Klicks zu den gewünschten Infos. Wer seine individuellen Leistungen berechnen lassen möchte, findet ebenfalls die passenden Tools.


Ideen für nachhaltiges Wohnen gesucht

Wie wollen wir wohnen und wie können wir ressourcenschonend auf dem Land leben? Der Rat für Nachhaltige Entwicklung, unterstützt von der Bundesstiftung Baukultur, sucht innovative Projekte, die Antworten auf diese Fragen geben. Bis zum 2. September sind Bewerbungen für den Ideenwettbewerb „Baukultur, Wohnen und Nachhaltigkeit“ möglich. Willkommen sind Denkanstöße und konkrete Ideen für gutes und nachhaltiges Bauen und Wohnen. Sie sollen dazu beitragen, Städte und Gemeinden sicher in eine sozial und ökologisch verträgliche Zukunft zu führen. Das können bauliche Maßnahmen sein, aber auch Ansätze, die sich mit der Identität gewachsener Ortsbilder auseinandersetzen. Teilnehmen können Vereine, Stiftungen, Verbände, Schulen, Universitäten und Gemeinden. Die besten Vorschläge haben die Chance, eine Förderung durch den Fonds Nachhaltigkeitskultur zu gewinnen. Mehr Informationen gibt es hier.

Heriburg-Schüler zu Gast

Viele politisch sehr interessierte Schülerinnen und Schüler des Heriburg-Gymnasiums in Coesfeld habe ich jetzt in Berlin getroffen. Die Diskussion mit der Jahrgangsstufe 10 war wirklich sehr rege. Dabei reichten die Themen von der Landwirtschaft bis zur Flüchtlingspolitik. Toll, dass es politisch engagierte junge Leute gibt, die sich für die Demokratie einsetzen.

Besucher aus dem Wahlkreis

Eine ganze Reihe politisch interessierte Bürger aus dem Wahlkreis konnte ich in den vergangenen Wochen in Berlin begrüßen. Im Rahmen einer Fahrt des Bundespresseamtes entdeckten Landfrauen aus dem Kreis Coesfeld neben dem Bundestag auch das Bundeskanzleramt oder das ehemalige Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen. Interessante Gespräche hatte ich mit Schülerinnen und Schülern des Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskollegs aus Coesfeld. Als "Parlamentarier auf Probe" bekam Felix Hölscher aus Dülmen einen besonders intensiven und realitätsnahen Eindruck vom politischen Berlin. Er hatte am Planspiel "Jugend und Parlament" teilgenommen.

Gastfamilien gesucht

Wer seinen Alltag bereichern und Jugendlichen aus aller Welt das Münsterland näher bringen möchte, hat ab September die Chance dazu: Die gemeinnützige Austauschorganisation AFS sucht Gastfamilien für einen Zeitraum von sechs Wochen bis zu einem Schuljahr. Ein freies Bett, Neugierde auf andere Kulturen genügen.




Jetzt bewerben für ein Jahr USA mit dem Deutschen Bundestag

Ein Austauschjahr in den USA: Schülerinnen, Schüler und junge Berufstätige mit Lust auf eine ganz neue Erfahrung können sich ab sofort und noch bis zum 14. September für das Parlamentarische Patenschafts-Programm bewerben. Schon seit 1983 vergibt der Deutsche Bundestag Stipendien, auch in den Wahlkreis Coesfeld / Steinfurt II.

Im August starten Carolin Bröker aus Nottuln und Sarina Hohmann aus Olfen in ihr Abenteuer, das ich natürlich als Pate - wenn auch aus der Ferne - begleiten werde.


Dritter Coesfelder Europatag

Die Europäische Union als eine friedvolle Gemeinschaft der Stabilität, des Wohlstandes, des kulturellen Austausches und der Freiheit, so haben Schülerinnen und Schüler der beiden Coesfelder Europa-Schulen unsere Union plakatiert – aber auch die Baustellenschilder fehlten dabei nicht. Mich hat auch der Austausch mit den politisch sehr aktiven und interessierten Jugendlichen des Heriburg-Gymnasiums und des Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskollegs beim dritten Coesfelder Europatag beeindruckt. Danke für die vielen guten und kritischen Fragen.


Bildquelle: Hartmut Levermann / www.ich-in-coesfeld.de

Rente gerecht gestalten

Gut, wenn sich Menschen konstruktiv in die Politik einbringen. So wie die katholischen Verbände, die ein detailliertes Rentenmodell erarbeitet haben. Über die Vorschläge haben wir am Samstag (21. April) in Senden diskutiert. Kern ist eine Sockelrente für jeden Bürger, finanziert über Beiträge und Steuern. Dazu nahm Thomas Rogowski, Rentenexperte unserer Fraktion, Stellung. Bei allem Für und Wider teilen wir gemeinsam das Ziel, die Alterssicherung zukunftssicher und generationengerecht zu gestalten.

Volles politisches Programm

40 CDU-Mitglieder aus dem Kreis Coesfeld absolvieren in diesen Tagen ein volles politisches Programm: Als Teilnehmer einer Weiterbildung der Karl Arnold-Stiftung bekommen sie in Berlin und Brandenburg viele Einblicke in die Bundes- und Landespolitik. Pflichtprogramm ist natürlich der Reichstag. Ich habe mich über den Besuch der interessierten Gruppe sehr gefreut.



"Bundestag on Tour" in Coesfeld

Drei Tage stellte das Infomobil des Deutschen Bundestags in Coesfeld die Arbeit des Parlaments vor. Zum Auftakt war ich selbst vor Ort und konnte mit einigen Schulklassen sprechen. Vielen Dank an die Schülerinnen und Schüler des Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskollegs und der Liebfrauenschule in Coesfeld sowie an die Klassensprecher der Ludgeri-Grundschule Lüdinghausen. Es hat Spaß gemacht, so viele interessierte, informierte und neugierige junge Menschen zu treffen.



"Jugendliche ohne Grenzen" in Berlin

Sie sind selbst geflüchtet und helfen nun ihrerseits Flüchtlingen bei der Integration: Die 17 Teilnehmer des Projekts "Jugendliche ohne Grenzen" des Kommunalen Integrationszentrums (KI) im Kreis Coesfeld leisten eine bewundernswerte Arbeit. Vor allem bringen sie unsere Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Geschichte näher. Dazu liefert die Fortbildung in Berlin sicherlich interessante Anregungen.


Sie möchten im Coesfeld-Steinfurt II einen Termin mit mir vereinbaren?

Dann wenden Sie sich gerne an mein Coesfelder Büro (Beate Bußmann: Mobil 0174/689 0967 oder per Mail marc.henrichmann.ma03@bundestag.de)