WAHLKREIS 127 (COE / ST II)

Gemeinde Ascheberg (Kreis Coesfeld)
Gemeinde Nordkirchen (Kreis Coesfeld)
Stadt Olfen (Kreis Coesfeld)
Stadt Lüdinghausen (Kreis Coesfeld)
Gemeinde Senden (Kreis Coesfeld)
Stadt Dülmen (Kreis Coesfeld)
Gemeinde Nottuln (Kreis Coesfeld)
Kreisstadt Coesfeld
Gemeinde Havixbeck (Kreis Coesfeld)
Stadt Billerbeck (Kreis Coesfeld)
Gemeinde Rosendahl (Kreis Coesfeld)
Gemeinde Altenberge (Kreis Steinfurt)
Gemeinde Laer (Kreis Steinfurt)
Gemeinde Nordwalde (Kreis Steinfurt)

TERMINE & NEWS


Üble Attacke auf Vereinswesen und Ehrenamt

Zu Plänen, das Gemeinnützigkeitsrecht zu ändern, habe ich heute gegenüber der BILD folgendes Statement abgegeben:

Der Vorstoß von Bundesfinanzminister Scholz ist eine üble Attacke auf Vereinswesen und Ehrenamt. Ob Schützenbruderschaft, Frauenfußballclub oder Landfrauenverband: Unsere Vereine wissen selbst am besten, wie sie sich organisieren wollen. Und natürlich sind sie gemeinnützig. Was manche basisferne Akteure unter dem Deckmantel vermeintlicher Diskriminierung mittlerweile regeln wollen, macht mich fassungslos.
(10. November 2019)

30 Jahre Mauerfall:
Ein bewegender Festakt

30 Jahre Mauerfall: Zu diesem Ereignis haben wir heute im Stift Tilbeck einen sehr emotionalen Festakt mit bewegenden Zeitzeugenberichten gefeiert. Wie viel Mut die friedliche Revolution angesichts einer Staatsmacht erforderte, die willkürlich Menschen verschwinden ließ, schilderte zutiefst eindrucksvoll Antje Leushacke-Berning.

Sie erzählte, wie sehr es sie heute erzürnt, wenn Rechtsextreme den Begriff „Wende“ und den Ruf „Wir sind ein Volk“ für ihre Zwecke missbrauchen. Das ist einer der Impulse, die von der Feierstunde ausgingen: Den Optimismus und den Zusammenhalt von damals brauchen wir heute mehr denn je. Lassen Sie uns das Verbindende suchen! Dazu braucht es gerade jetzt die CDU als Volkspartei – und keine Zusammenarbeit mit denen, die weiter dem Kommunismus oder dem Nationalismus anhängen.

Im Namen der Kreis-CDU gilt auch mein herzlicher Dank an Alois Bosman und Werner Jostmeier, die den deutsch-deutschen Alltag und jene historischen Tage im November wieder lebendig werden ließen, an den Moderator Christoph Davids und an das Jugendorchester Havixbeck.
(9. November 2019)

Bundestag und Kanzleramt
auf dem Programm

Jagdhornbläser der Kreisjägerschaft waren ebenso mit dabei wie die Frauen-Union der Kreis-CDU, die Rosendahler Heimatvereine oder die Initiative Berkelspaziergang: 49 Ehrenamtliche hatten sich auf meine Einladung auf den Weg nach Berlin gemacht.

Das vom Bundespresseamt hatte dazu ein volles Programm mit vielen Höhepunkten vorbereitet. Der Plenarsaal des Bundestags, die Kuppel des Reichstagsgebäudes, ein Informationsgespräch im Verteidigungsministerium, eine Führung durchs Konrad-Adenauer-Haus und ein Blick ins Bundeskanzleramt gehörten dazu.

Die Teilnehmer der politischen Bildungsfahrt erlebten aber auch die Stadt Berlin und tauchten tief in die deutsch-deutsche Geschichte ein. Besonders beeindruckte sie Führungen durch das Stasi-Unterlagenarchiv und das Schloss Cecilienhof: Hier schrieben die Alliierten des Zweiten Weltkriegs mit dem Potsdamer Abkommen Weltgeschichte.
(4. November 2019)

Landwirtschaft mit Zukunft

Wir als Union wollen eine wettbewerbsfähige Landwirtschaft mit Zukunft. Warum haben wir im Bundestag einen Antrag der FDP mit diesem Titel abgelehnt? Weil dieser Antrag unkonkret, überholt und unzutreffend formuliert war. Für Schaufensterpolitik und Effekthascherei sind wir nicht zu haben. Unsere Bäuerinnen und Bauern haben Besseres verdient.

Eine ausführliche Stellungnahme zum FDP-Antrag finden Sie an dieser Stelle. Die Unionsfraktion hat mit einem Positionspapier Unsere Kulturlandschaft - Grundlage für ein vielfältiges und reiches Leben deutlich Stellung bezogen. Der Agrarausschuss der NRW-CDU hat ebenfalls ein Zehn-Punkte-Programm für unsere Landwirtschaft verabschiedet.
(28. Oktober 2019)

Extremisten dürfen sich im Netz keine Sekunde sicher fühlen

Bundeskriminalamt und Verfassungsschutz warnen vor einer wachsenden gewaltbereiten rechten Szene. Gewalt- und Propagandadelikte nehmen zu. Gegenüber der BILD habe ich in der heutigen Ausgabe (16. Oktober 2019) deutlich gemacht:

Extremisten von rechts und links, Straftäter und Islamisten dürfen sich auch im Netz nicht eine Sekunde sicher fühlen. Dafür müssen unsere Sicherheitsbehörden auf der Höhe der Zeit sein. „Analoge“ Waffenrechtsdebatten, die nur rechtstreue Sportschützen und Jäger treffen, wirken wie aus der Zeit gefallen, wenn Attentäter wie in Halle Waffen und Waffenteile nach Ansporn und Anleitung aus dem Netz selber bauen. Und auch den Sumpf von Kinderschändern und Pädophilen müssen wir endlich austrocknen. Mit einer digitalen Schleierfahndung und einem Datenschutz, der keine Rücksicht auf Kriminelle nimmt. Polizei und Sicherheitsbehörden müssen Recht und Gesetz konsequent durchsetzen können, immer und überall.

Auch andere Medien, darunter die Welt und der Stern, haben das Statement aufgegriffen.
(16. Oktober 2019)

Faire Textilien mit
„grünem Knopf“

Faire Lieferketten sind möglich, auch in einer globalisierten Welt, auch in den Textilfabriken der Entwicklungs- und Schwellenländer. Das beweist der Grüne Knopf des Bundesministeriums für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Mehr als 50 Textilunternehmen machen mit: Sie tragen auf ihren Produkten das staatliche Siegel für sozial und ökologisch nachhaltig hergestellte Textilien. Gut sichtbar hilft der „Grüne Knopf“ auch Ihnen, sich für bessere Arbeits- und Umweltbedingungen in den Herstellerländern einzusetzen. Eine sinnvolle Initiative, denn eine Katastrophe wie 2013 in Bangladesch darf sich nicht wiederholen!
(14. Oktober 2019)

Spurensuche in
Zeiten des Umbruchs

Vor 30 Jahren fiel die Mauer. Trotz Einheit: Wir brauchen mehr Austausch zwischen West und Ost, aber auch zwischen den Generationen. Dazu trägt der Bund mit dem Jugendwettbewerb „Umbruchszeiten“ bei. Bis 1. März 2020 können sich Jugendliche aus ganz Deutschland auf Spurensuche begeben. Geschichten aus Familien oder aus dem Wohnort, Begegnungen mit Menschen aus dem anderen Landesteil und eigene Erfahrungen mit den Veränderungen seit der Wende sind gefragt. Auf der Umbruchszeiten-Homepage finden interessierte Jugendliche und Projektbegleiter alle notwendigen Infos.
(14. Oktober 2019)

Marienschüler in Berlin

Für die Schülerinnen und Schüler der Marienschule Dülmen, die sich für den Schwerpunkt Sozialwissenschaften entschieden haben, ist Berlin ganz besonders eine Reise wert. In der Hauptstadt erlebte die aktuelle Abschlussklasse einige der bisherigen Unterrichtsinhalte in der Praxis. Gern habe ich Einblicke in die politische Arbeit in Berlin gegeben. Danke für die interessante Diskussion!
(15. September 2019)

Forschergeist an Kitas

„Wie baut man eine Rakete?“ – „Wie macht die Biene Honig?“ – „Was passiert mit unserem Müll?“. Diese Fragen von Kita-Kindern gaben vor zwei Jahren den Anstoß für herausragende Projekte, die beim „Forschergeist 2018“ ausgezeichnet wurden. Ab sofort und bis zum 31. Januar 2020 können sich Kitas für die neue Runde bewerben.

Die Stiftung Haus der kleinen Forscher und die Deutsche Telekom-Stiftung wollen herausragende Beispiele für eine qualitativ hochwertige frühe Bildung sichtbar machen. Dazu können sich Erzieherinnen und Erzieher mit Projektarbeiten bewerben, in denen sie gemeinsam mit Kindern deren Fragen aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik erforscht haben.

Die 16 Landessieger erhalten jeweils ein Preisgeld von 2.000 Euro. Aus dieser Vorauswahl werden nochmals fünf Bundessieger gekürt, die zusätzlich 3.000 Euro bekommen. Mehr Infos auf der Forschergeist-Webseite.
(15. September 2019)

"Starkes Ehrenamt" - große Resonanz auf Aktion

Ob in Sport- oder Schützenverein, der freiwilligen Feuerwehr oder kirchlichen Gruppen: Das Ehrenamt macht uns so stark. Aus vielen Gesprächen im Wahlkreis weiß ich aber, dass sich mancher im Verein oder Verband ausgebremst fühlt - durch zu viel Bürokratie, Datenschutzvorgaben oder Dokumentationspflichten.

Im Vorfeld der Woche des Ehrenamts vom 13. bis 22. September wollte ich deshalb wissen: Wo drückt der Schuh? Wie kann Politik unterstützen? Welche Ideen haben Sie? Bis zum 2. September konnten Vorschläge eingereicht werden, und viele Vereine und Verbände haben mitgemacht. Vielen Dank dafür!

Aktuell sichte und sortiere ich mit meinem Team die vielen Anregungen. Ich halte Sie auf dem Laufenden!

Auch über die Aktion hinaus freue ich mich natürlich über Ihre Erfahrungen, Fragen und Ideen.

Das Foto stammt übrigens von der 72-Stunden-Aktion junger Katholiken im Mai. Auch dies ein tolles Beispiel für ehrenamtlichen Einsatz.
(4. September 2019)

Wie Demokratie funktioniert

Der Deutsche Bundestag gilt als Herz der Demokratie. Doch was bedeutet das konkret? Wie entstehen Gesetze? Wie kontrolliert das Parlament die Regierung oder wie können sich Bürger mit ihren Anliegen an die Abgeordneten wenden? Antworten auf diese und mehr Fragen gab die Wanderausstellung des Bundestags. im Leohaus in Olfen.

Die Ausstellung vermittelte anschaulich Aufgaben und Arbeitsweise des Bundestags. 21 Schautafeln informierten zum Beispiel darüber, wie die Kanzlerin oder der Kanzler gewählt wird, wie Gesetzgebung funktioniert und was eigentlich ein Hammelsprung ist. Besucher erfuhren Wissenswertes über das Parlament, seine Geschichte und die Abgeordneten. Über einen Multitouchtisch und ein Computerterminal waren Filme, multimediale Anwendungen und der Internetauftritt des Bundestags abrufbar. Zwei Bundestags-Experten begleiteten die vor Ort die Ausstellung und hielten jede Menge Material bereit.

Danke an Bürgermeister Wilhelm Sendermann und Franz Pohlmann von der Bürgerstiftung, dass wir das Leohaus nutzen durften!
(8. Juli 2019)

Kreisparteitag in Dülmen

Mit einem tollen Ergebnis von 94,7 Prozent darf ich in meine fünfte Periode als Vorsitzender der CDU im Kreis Coesfeld starten. Danke für dieses Ergebnis und danke an das großartige Team! Gemeinsam haben wir noch viel vor!

Beeindruckt hat uns der Vortrag von Dr. Markus Richter, Vizepräsident des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge. Viel zu selten erfährt die Öffentlichkeit davon, wie effektiv und erfolgreich das BAMF arbeitet.

Die Pressemitteilung zum Kreisparteitag finden Sie an dieser Stelle.
(30. Juni 2019)

Verwaltungsfachleute von morgen

Verwaltungstechnisches Handeln und Staatsrecht stehen auf dem Stundenplan angehender Verwaltungsfachangestellter. Was sich wie eher trockener Stoff für die Berufsschüler am Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskolleg anhört, wird aber spätestens beim Besuch in Berlin lebendig. Ich habe mich sehr darüber gefreut, mit der Gruppe im Bundestag und im Paul-Löbe-Haus zu diskutieren. Gut finde ich, dass sich die Auszubildenden bei ihrem Trip in die Hauptstadt auch ausführlich mit der deutschen Geschichte beschäftigen. Das kann nur helfen, das demokratische Selbstverständnis zu stärken..
(28. Juni 2019)

Sie möchten im Coesfeld-Steinfurt II einen Termin mit mir vereinbaren?

Dann wenden Sie sich gerne an mein Coesfelder Büro (Beate Bußmann: Mobil 0174/689 0967 oder per Mail marc.henrichmann.ma03@bundestag.de)