Von Dokumentationspflichten bis Datenschutz

Hauswirtschaftsrat Billerbeck
„Kampagne für die Hauswirtschaft“ gewünscht
8. Mai 2018
Andreas Lammers von Lammers Logistik in Altenberge mit der CDU und Marc Henrichmann
Wachsender Betrieb trifft auf „leergefegten Arbeitsmarkt“
8. Mai 2018
Kreishandwerkerschaft Coesfeld

Das Thema Bürokratie stand ganz oben beim Austausch zwischen dem Bundestagsabgeordneten Marc Henrichmann sowie Ulrich Müller (l.) und Ferdinand Limberg (r.) von der Kreishandwerkerschaft. Foto: Büro Marc Henrichmann

Von Dokumentationspflichten bis Datenschutz

MdB Henrichmann im Gespräch mit der Kreishandwerkerschaft

Kreis Coesfeld. Ob Dokumentationspflichten oder Datenschutz, viele kleine Handwerker klagen über zu viel Bürokratie. Beim Besuch der Kreishandwerkerschaft Coesfeld besprach der Bundestagsabgeordnete Marc Henrichmann mit Kreishandwerksmeister Ferdinand Limberg und Hauptgeschäftsführer Ulrich Müller die aktuelle Situation und Möglichkeiten, Betriebe zu entlasten.

Dass eine Datenschutzverordnung, die auf Google und Facebook ziele, auch Sportvereine und kleine Unternehmen treffe, darüber habe zuletzt die NRW-Landesgruppe der CDU-Fraktion intensiv diskutiert, berichtete Henrichmann aus Berlin. Einheitliche Standards zu schaffen, sah er zwar als sinnvoll an. Gleichwohl, den Wunsch der Kreishandwerker nach weniger Bürokratie will er in den Parlamentskreis Mittelstand tragen, dem er angehört. Bei den Statistikpflichten sehe der Koalitionsvertrag bereits Erleichterungen vor. „Dies nutzt vor allem Gründern und Unternehmensnachfolgern“, erklärte Henrichmann.

Thema war auch die Digitalisierung, durch die einerseits Stellen zur Disposition stünden, so Müller. Andererseits werde dadurch auch ein Pool neuer, dringend benötigter Fachkräfte geschaffen, erklärte er. „Diese Potenziale müssen wir nutzen.“. Auch Henrichmann warnte davor, die Digitalisierung „nur schwarz zu sehen“. „Allerdings werden sich diejenigen damit schwertun, die jetzt schon Probleme auf dem Arbeitsmarkt haben“, befürchtete er. Deshalb sprach sich für weitere Qualifizierungen der Betroffenen aus.