Sommertour mit jeder Menge Bewegung

Leckere Würstchen und politische Gespräche
19. August 2018
Schloss Nordkirchen stellt sich auf Wachstum ein
20. August 2018

Ein Sportverein mit eigenem Fitnessstudio: Marc Henrichmann ließ sich von Geschäftsführer Dr. Berthold Lensker das Konzept vorstellen. Foto: Büro Marc Henrichmann

Sommertour mit jeder Menge Bewegung

MdB Marc Henrichmann in Nordwalde unterwegs

Nordwalde. Was ehrenamtliches Engagement, Ideenreichtum und Bürgersinn zustande bringen, davon überzeugte sich der heimische Bundestagsabgeordnete Marc Henrichmann bei seiner Sommertour in Nordwalde. Gemeinsam mit örtlichen CDU-Vertretern besuchte er den nagelneuen Spielplatz am Fürstengrund, den ein Förderverein geplant hatte, und ein Fitnessstudio, das von einem Sportverein betrieben wird – das SportCentrum Eimermacher Vital des SC 28 Nordwalde.

Ausgangspunkt der Tour war das Rathaus, wo Bürgermeisterin Sonja Schemmann aktuelle Projekte vorstellte. Nicht einverstanden zeigte sie sich damit, dass das zuständige Land NRW der Gemeinde weiterhin Zuwanderer ohne Bleibeperspektive zuweise. Bei Henrichmann stieß sie damit auf große Zustimmung. Der CDU-Politiker will das Gespräch mit den zuständigen Stellen in Düsseldorf suchen. Die aktuellen Fortschritte in der Flüchtlingspolitik bewertete er aber positiv, insbesondere die Rückführungsabkommen mit anderen EU-Staaten. Noch in diesem Jahr sollen Algerien, Marokko, Tunesien und Georgien als sichere Herkunftsstaaten eingestuft werden. „Die Einrichtung von AnKER-Zentren wird zudem die Verfahren beschleunigen“, zeigte sich Henrichmann überzeugt.

Wie kinderfreundlich Nordwalde ist, belegt ein Stadtplan eigens für die Jüngsten – „ein sympathisches Statement der Gemeinde“, fand der Bundespolitiker. Darin enthalten ist auch der neue Spielplatz am Fürstengrund, der am 8. September offiziell eröffnet wird. Auf einem vormals zugewachsenem Acker entstanden eine riesige Kletterlandschaft aus Holz, große Sandflächen und Schaukeln. Geplant hat all dies der Förderverein, den Maren Bals und Carina Plett vorstellten. 25.000 Euro wurden hier von der Gemeinde, dem Verein und Sponsoren investiert.

Um Bewegung ging es auch in der dritten Station. Ungewöhnlich für einen Sportverein: Der SC 28 Nordwalde führt ein eigenes Sportstudio. Den nutzen nicht nur die 2.000 Mitglieder, so dass Geschäftsführer Dr. Berthold Lensker auf eine beeindruckende Zahl kam: „Wir bewegen monatlich 3.000 Menschen“. Und der Vorsitzende Christoph Blickberndt ergänzte: „Wir sind ein bisschen mehr als ein normaler Breitensportverein“ – zum Beispiel auch ein Arbeitgeber für bis zu 200 Übungsleiter und sogar ein Ausbildungsbetrieb.

Attraktiv sei das Sportzentrum vor allem für die 25- bis 55-Jährigen, die sich für den Vereinssport weniger begeistern lassen. Dazu kommen rund 40 verschiedene Rehagruppen und 100 Bildungspartnerschaften mit Kindergärten und Schulen. „Der Bedarf steigt, doch die Finanzierung wird zunehmend schwieriger“, stellte Dr. Lensker fest, der sich deshalb nach Fördermöglichkeiten erkundigte.

Wie ein Förderverein mitgeholfen hat, den schmucken Spielplatz am Fürstengrund zu realisieren, erfuhr Marc Henrichmann von Bürgermeisterin Sonja Schemmann, Maren Bals und Carina Plett (v.l.). Foto: Büro Marc Henrichmann

Der Bundestagsabgeordnete Marc Henrichmann (2.v.r.) informierte sich bei Bürgermeisterin Sonja Schemmann, dem CDU-Fraktionsvorsitzenden Tobias Elshoff (r.), dem Ortsunionsvorsitzenden Jonas Hülskötter (l.) und dessen Stellvertreter Jürgen Abeler über aktuelle Projekte. Foto: Büro Marc Henrichmann