„Selbstbewusst für unsere Werte einstehen“

Hilfe zur Selbsthilfe stärkt Eigenverantwortung
22. Februar 2018
Mit großem Einsatz den Mangel lindern
26. Februar 2018

Marc Henrichmann bei seiner ersten Rede im Deutschen Bundestag. Foto: Screenshot Bundestag

Selbstbewusst für unsere Werte einstehen“

Marc Henrichmann hält seine erste Rede im Deutschen Bundestag

Kreis Coesfeld / Berlin. Seine erste Rede vor dem Deutschen Bundestag hielt heute Marc Henrichmann, direkt gewählter Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Coesfeld / Steinfurt II. Der CDU-Politiker aus Havixbeck sprach über die Vollverschleierung im öffentlichen Raum. Dabei machte er im Plenum deutlich: „Ich lehne die Burka entschieden ab, denn sie steht für ein falsches Frauen- und Gesellschaftsbild und behindert jede Integration“, Henrichmann forderte dazu auf, selbstbewusst für unsere Werte einzustehen. CDU und CSU hätten bereits 2017 durchgesetzt, dass die Vollverschleierung im öffentlichen Dienst, bei Behörden, Gerichten, der Bundeswehr und bei Wahlen verboten wurde.

Stellung bezog Henrichmann zu einem Antrag der AfD, die die Vollverschleierung im öffentlichen Raum komplett verbieten will. Er bezweifelte, dass es der Partei um Lösungen gehe. Ihr Antrag erhält nicht eine Aussage darüber, wie viele Menschen in Deutschland eine Burka tragen oder welche konkreten Probleme nach den Gesetzesverschärfungen im letzten Jahr noch bestehen“, stellte er fest. Die Union habe ein eindeutiges und richtiges Signal gesendet: „Die Vollverschleierung widerspricht unserer Kultur“, erklärte der CDU-Politiker. Dennoch müsse und könne man nicht alles verbieten, was man ablehne. „Das ist für mich der Unterschied, zwischen einem selbstbewussten Konservatismus und rückwärtsgewandter Willkür“, unterstrich Henrichmann in seiner gut vierminütigen Rede.

Als absurd bezeichnete er es, Gesetze bis an den Rand der verfassungsrechtlichen Fragwürdigkeit verschärfen zu wollen, um vermeintliche Probleme zu lösen, die nicht einmal im Antragstext beschrieben seien. Auf die Frage an Mitarbeiter des Kommunalen Integrationszentrums im Kreis Coesfeld, wie viele voll verschleierte Personen ihnen im vergangenen Jahr begegnet seien, habe er nur erstaunte Blicke und eine klare Antwort erhalten: Die Mitarbeiter haben noch niemanden gesehen, der eine Burka trägt.

Henrichmann forderte dazu auf, selbstbewusst unsere Werte zu leben und für sie einzutreten. „Nur so überzeugen wir andere von unseren Werten, die auf dem christlichen Menschenbild, auf Gleichberechtigung und auf Freiheit basieren.“ Dieses Selbstbewusstsein gelte es auch, an die Kinder zu vermitteln. Henrichmann warf der AfD vor, Ängste zu schüren. Die CDU trete dagegen für einen starken Staat ein, der das geltende Recht im ganzen Land durchsetzt.