Henrichmann: „Integration vor Ort mit Leben füllen“

Vorreiter für sicheren und
sauberen Strom werden
29. Januar 2020
Hebammen-Beruf attraktiver gestalten
10. Februar 2020

„Integration muss vor Ort geschehen“, betonte der Bundestagsabgeordnete Marc Henrichmann zum Auftakt der Konferenz der Bezirksschülervertreter in Coesfeld. Foto: Büro Marc Henrichmann

Henrichmann: „Integration vor Ort mit Leben füllen“

Interaktives Quiz der „Bürger Europas“ im Pictorius Berufskolleg

Coesfeld. Im politischen Berlin spielt das Thema Migration eine wichtige Rolle, „umgesetzt und mit Leben erfüllt muss gerade die Integration aber vor Ort“, betont Marc Henrichmann. Deshalb hält der Bundestagsabgeordnete Veranstaltungen wie das interaktive Quiz des Vereins „Bürger Europas“ für sehr sinnvoll: Heute (7. Februar) stellten sich Delegierte der Bezirksschülervertretung Im Pictorius Berufskolleg den Fragen rund um kulturelle Vielfalt.

Der CDU-Parlamentarier ist im Innenausschuss unter anderem Ansprechpartner für politische Stiftungen und politische Bildung. Immer wieder diskutiert er mit Schülerinnen und Schülern, „Aufklären und Informieren“ sind ihm wichtige Anliegen. Genau dies leisten auch die gemeinnützigen „Bürger Europas“.

Unter der Überschrift „Deutschland international“ ging es darum, das Bewusstsein für Antisemitismus zu schärfen, Diskriminierung zu entlarven und zu zeigen, was jeder dagegen unternehmen kann. Das war trotz des ernsten Hintergrunds oft unterhaltsam und überraschend. So erfuhren die Schülervertreter etwa, dass nicht etwa Asylsuchende die größte Einwanderergruppe in Deutschland stellen – weitaus mehr Menschen reisen aus anderen EU-Ländern ein.