Ausbau der Schienenstrecke Münster-Lünen kommt

Beschleunigte Verfahren gewünscht
31. Oktober 2018
Fassungslos über perfide Loverboy-Masche
15. November 2018

Freuen sich, dass der Teilausbau Münster-Lünen kommt: Die CDU-Bundestagsabgeordneten Sybille Benning, Reinhold Sendker und Marc Henrichmann (v.l.). Foto: Archiv

Ausbau der Schienenstrecke Münster-Lünen kommt

MdB Henrichmann: „Dafür haben wir lange und entschlossen gekämpft“

Kreis Coesfeld. Der zweigleisige Teilausbau der Schienenverbindung Münster-Lünen ist seit heute (6. November) offiziell in den „vordringlichen Bedarf“ aufgenommen worden. Dies gab Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer bekannt. „Dafür haben wir lange und entschlossen gekämpft“, freut sich der heimische Bundestagsabgeordnete Marc Henrichmann. Der partielle Ausbau zwischen Münster-Geist und Werne sowie die Erhöhung der Streckengeschwindigkeit auf 230 km/h erhöhe die Kapazität und minimiere die Verspätungsanfälligkeit.

Der CDU-Politiker und sein Vorgänger in Berlin, Karl Schiewerling, hatten mit den münsterländischen Fraktionskollegen Sybille Benning und Reinhold Sendker sowie dem Landtagsabgeordneten Dietmar Panske zahlreiche Gesprächsrunden mit dem Verkehrsministerium und der Bahn geführt. Dabei hatten sie immer wieder auf die Notwendigkeit des Ausbaus hingewiesen.

Die Gesamtkosten belaufen sich laut Berechnungen des Bundesverkehrsministeriums auf 302 Millionen Euro. Der sogenannte NKV, der über die Wirtschaftlichkeit eines Projektes Auskunft gibt, liegt bei 1,0. Mit der Festlegung auf den „vordringlichen Bedarf“ ist der Auftrag an die Planer verbunden, das Baurecht herzustellen. Die im Jahr 2013 unterbrochenen Planungen können fortgesetzt werden. Nach Abschluss der Planungsphase stellt der Bund dann die notwendigen finanziellen Ressourcen für den Bau der Strecke zur Verfügung.

Für Henrichmann und seine Unionskollegen ist dies aber nur der erste Schritt: „Wir müssen in Nordrhein-Westfalen jetzt aber auch darüber reden, wie wir zu einem zweigleisigen Komplettausbau kommen“, betonen sie.